Lebenslanges Rückgaberecht seit einem Jahr

Neue Regeln bei IKEA: So reagieren die Kunden

Hofheim - Mit der Ankündigung für ein lebenslanges Rückgaberecht sorgte der Möbelriese Ikea für Aufsehen. Ein Jahr später zeigt sich: Die Kunden nutzen die neue Freiheit maßvoll.

Das vor gut einem Jahr eingeführte unbefristete Rückgaberecht bei Ikea lässt die Kunden des Möbelriesen eher kalt. „Wir haben nur einen leichten Anstieg von zehn Prozent bei den zurückgegebenen Möbeln registriert“, sagte eine Unternehmenssprecherin der Deutschen Presse-Agentur in einer ersten Jahresbilanz. „Die meisten Kunden tauschen die Ware weiterhin in den ersten vier Wochen nach dem Kauf um.“

Der Möbelhändler hatte im August vergangenen Jahres mit der Präsentation des neuen Katalogs ein lebenslanges Rückgaberecht für nahezu alle Artikel aus den Filialen und des Online-Handels eingeführt. Zuvor konnten die Ikea-Kunden Möbel nach dem Kauf drei Monate lang umtauschen oder zurückgeben. Die neue Regelung gilt für Produkte, die seit dem 25. August 2014 gekauft wurden. Das Geld gibt es in bar, als Guthabenkarte oder es wird auf das Konto überwiesen, je nachdem wie beim Kauf gezahlt wurde.

Der Durchschnittswert der umgetauschten Waren liege bei etwa zehn Euro, erklärte die Sprecherin. Hauptsächlich würden Kleinteile umgetauscht. In den Büchern mache sich die neue Regelung daher auch nicht wesentlich bemerkbar. Exakte Zahlen über die zurückgegebenen Produkte wollte der Möbelhändler nicht vorlegen. Die Umtauschquote in Deutschland liege aber unter der von Ikea-Häusern in anderen europäischen Ländern. Das Management habe diese Entwicklung auch so erwartet, betonte die Sprecherin. „Wir sind zufrieden damit.“

Die Hälfte der Produkte wird nach ihren Angaben in Originalverpackung zurückgegeben und geht dann wieder in den Verkauf. Wenn nur die Verpackung kaputt ist, wandere die Ware in die Fundgrube des Möbelhauses. Beschädigte Möbel würden in der Regel an soziale Einrichtungen weitergegeben. Missbrauch mit dem neuen unbefristeten Umtauschrecht habe das Unternehmen kaum registriert. „Nach der großen Aufregung nach der Bekanntgabe des neuen Rückgaberechts hat sich alles gut eingependelt.“

Ende August wird der neue Ikea-Katalog auf den Markt kommen. Das neue Rückgaberecht bleibe auf jeden Fall bestehen, versicherte die Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Bessere Kinderbetreuung, Ganztags-Schulen, mehr Studienplätze: Ein wirtschaftsnahes Institut sieht großen Nachholbedarf bei Investitionen in die Bildung.
Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
Kein Wunder nach dem Abgas-Skandal: Eine Studie attestiert den Deutschen weiter Lust auf den Auto-Kauf. Aber der Diesel ist massiv in der Gunst gesunken.
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
BayernLB will ein bisschen größer werden
München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Kommentare