Lebensmittelbranche: Biokraftstoffe machen Bier und Brot teuer

Berlin - Die deutsche Lebensmittelindustrie schlägt Alarm: Die Förderung von Kraftstoffen aus Pflanzen mache Brot, Bier und Margarine immer teurer, kritisierten drei Branchenverbände am Mittwoch in Berlin.

 Der Deutsche Brauer-Bund und der Zentralverband des Bäckerhandwerks halten weitere Preiserhöhungen für ihre Produkte in nächster Zeit für möglich. Der Verband der Deutschen Margarineindustrie erwartet für die Verbraucher einen Preisaufschlag von bis zu 25 Prozent. Rapsöl ist der Hauptrohstoff von Margarine.

Der Preis für einen 500-Gramm-Becher Marken-Margarine, der momentan bei 1,20 Euro liege, dürfte demnächst um 10 bis 30 Cent steigen, sagte Verbandspräsident Hubertus Rau. Seit dem Jahr 2000 hätten sich die Preise für die wichtigsten Öle und Fette fast verfünffacht. Bei Getreide und Pflanzenöl sei ein Drittel des Preisauftriebs auf die staatliche Förderung von Agrarrohstoffen zurückzuführen.

Die drei Branchenverbände riefen die Bundesregierung auf, die Subventionen für Biokraftstoffe einzustellen. Von der EU-Kommission forderten sie, die Quote für die Beimischung von Biosprit in herkömmlichen Kraftstoff abzuschaffen. Die Äcker müssten dem Anbau von Lebensmitteln vorbehalten bleiben, nicht nur, um einen weiteren Preisauftrieb zu vermeiden, sondern auch, um die weltweite Lebensmittelversorgung nicht zu gefährden. Bäckerhandwerkspräsident Peter Becker sagte, die Weltbevölkerung steige jährlich um 80 Millionen Menschen. Deren Versorgung mit Nahrung müsse Priorität haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine turbulente Handelswoche leicht im Minus beendet. Nachdem der klare Ausgang der französischen Parlamentswahl und die Rekordjagd an …
Gewinnmitnahmen sorgen für leichtes Minus im Dax
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Bickenbach/Karlsruhe (dpa) - Der Dauerstreit um die Rechte an der Bio-Marke Alnatura ist beigelegt. Der Gründer der Drogeriekette dm, Götz Werner, hat eine entsprechende …
Streit um Alnatura-Markenrechte beigelegt
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Wie kommt mehr Frachtverkehr von den überlasteten Autobahnen auf die umweltfreundlicheren Bahnschienen? Der Bund gibt nun einen finanziellen Impuls.
Niedrigere Schienen-Maut soll Güterzüge voranbringen
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder
Vor zehn Jahren wurde das Elterngeld eingeführt. Seitdem scheint es vor allem für Mütter attraktiver geworden zu sein, in Elternzeit zu gehen. Arbeitgeber und …
Studie: Mütter arbeiten nach Elternzeit schneller wieder

Kommentare