+
Ein Einkaufswagen mit verschiedenen Bio-Produkten wird durch einen Biomarkt geschoben.

Um bis zu 40 Prozent

Lebensmittelpreise sollen massiv steigen

Berlin - Experten prognostizieren, dass die Lebensmittelpreise weltweit in den kommenden zehn Jahren um bis zu 40 Prozent steigen werden. Indirekt schuld daran sind auch die höheren Einkommen.

Die globalen Lebensmittelpreise werden einer neuen Prognose zufolge in den kommenden zehn Jahren um bis zu 40 Prozent steigen. Grund dafür seien steigende Nachfrage aufgrund höherer Einkommen und ein langsames Wachstum bei den Vorräten, erklärten die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Donnerstag.

Die Investitionen in die Landwirtschaft seien aufgrund kontinuierlich sinkender Preise in den vergangenen Jahrzehnten zurückgegangen, hieß es. Die Organisationen forderten Regierungen auf, ihre Investitionen in Technologie zu verstärken, um die landwirtschaftliche Produktion anzukurbeln.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
New York (dpa) - Zehntausende Dokumente mit sensiblen Daten großer Autohersteller sind laut einem Zeitungsbericht vorübergehend öffentlich im Internet aufgetaucht.
Bericht: Datenleck bei Autobauern - auch VW betroffen
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Die sogenannte Umweltprämie - ein Zuschuss für Kunden beim Kauf eines sauberen Autos - sollte ein Mittel sein, um den Anteil älterer und schmutziger Dieselwagen auf den …
Über 200.000 Autokäufer nutzen Umweltprämie
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
Es gebe keinen Zweifel, "dass mir sehr viel an der Bahn liegt", sagt Verkehrsminister Scheuer. Er wolle mithelfen, dass mehr Menschen und Güter auf der Schiene befördert …
Minister will Bahn bei Verkehrssteigerung unterstützen
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel
Wegen des Zollstreits dürfte die Zukunft des globalen Handels im Mittelpunkt der G20-Konferenz stehen. Der Gastgeber steckt gerade selbst in der Klemme und muss um …
G20-Finanzminister beraten über Arbeit und Handel

Kommentare