US-Präsident Trump droht mit totaler Vernichtung Nordkoreas

US-Präsident Trump droht mit totaler Vernichtung Nordkoreas
+
Nestlé-Chef Paul Bulcke stellte auf der Bilanz-Pressekonferenz in Neyey in der Schweiz die Zahlen für das Jahr 2012  vor.

Lebensmittelriese Nestlé wächst weiter

Vevey - Wenn in Schwellenländern die Mitteklasse wächst und mehr verdient, klingelt auch bei Nestlé die Kasse. Das zeigt die Jahresbilanz 2012 erneut. Aber das Tempo des Wachstums geht leicht zurück.

Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestlé ist auch 2012 wieder stark gewachsen, allerdings etwas langsamer als in den Vorjahren. Der Hersteller von Produkten wie Nescafe und Nespresso-Kapseln , Alete-Babynahrung oder Maggi-Suppen profitierte 2012 von guten Geschäften in Nordamerika und den Schwellenländern. Der Gewinn stieg um 1,1 Milliarden auf 10,6 Milliarden Franken (8,56 Mrd Euro), wie der Konzern am Donnerstag an seinem Hauptsitz in Vevey am Genfer See mitteilte.

Der Umsatz stieg insgesamt um 10,2 Prozent auf 92,2 Milliarden Franken. Dabei verbuchten die Schweizer mit 5,9 Prozent zwar das schwächste organische Umsatzwachstum seit drei Jahren. Aber Nestlé-Chef Paul Bulcke äußerte sich zufrieden: Die Vorgaben für 2012 seien erfüllt worden, erklärte er.Für 2013 erwartet Bulcke trotz vieler Herausforderungen ein organisches Wachstum - also ohne Berücksichtigung von Zukäufen, Veräußerungen oder Währungseffekten - zwischen 5 und 6 Prozent. Die Aktionäre sollen eine Dividende von 2,05 Franken (Vorjahr: 1,95 Franken) bekommen.

Starkes Wachstum in China

Besonders stark wuchs Nestlé in aufstrebenden Ländern - dank wachsender Nachfrage durch einen immer größer werdender Mittelstand, der sich teurere Nestlé-Produkte leisten kann. So wurden zweistellige Wachstumsraten in China, Indonesien und in den aufstrebenden Märkten Afrikas erzielt.

Bei Nespresso geht der Konzern ebenfalls von starken Zuwachsraten aus - genaue Zahlen für das Geschäft mit den Kaffeekapseln stehen aber noch aus. Weiter ausgebaut wurde die Trinkwasser-Sparte: Der Umsatz von Nestlé Waters stieg organisch um 6,4 Prozent. Bei Nestlé Nutrition, der Sparte für unter anderem Babynahrung und Schlankmacher, wuchs der Umsatz organisch um 6,7 Prozent.

Das für die Beurteilung der Unternehmensentwicklung maßgebende organische Wachstum lag bei insgesamt 5,9 Prozent. Damit wurde Nestlé Erwartungen von Marktbeobachtern nicht ganz gerecht. Nach den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres lag das organische Wachstum noch bei 6,1 Prozent. 2011 war sogar noch eine Steigerung von 7,5 Prozent erzielt worden. Die Ergebnisse für 2012 liegen aber immer noch im Rahmen des von Nestlé erklärten Ziels eines mittelfristigen organischen Wachstum von 5 bis 6 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaum Bewegung beim Dax - TecDax erklimmt Rekordstand
Frankfurt/Main (dpa) - In den deutschen Aktienmarkt ist kaum Bewegung gekommen. Weder überraschend stark ausgefallene Konjunkturdaten, noch ein kurzzeitig unter Druck …
Kaum Bewegung beim Dax - TecDax erklimmt Rekordstand
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Gabriel und Zetsche gegen Diesel-Aus
Ist der Diesel zukunftsfähig? Zumindest als "Brückentechnologie" und in seinen modernen Varianten erhält der umstrittene Antrieb weiter Unterstützung. Klimaforscher …
Gabriel und Zetsche gegen Diesel-Aus
Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel
Während größere Einzelhändler mehrheitlich gute Geschäfte machen, leiden kleinere Fachhändler massiv unter der Konkurrenz aus dem Internet. Rund 50 000 Läden könnten …
Der Online-Boom spaltet den deutschen Einzelhandel

Kommentare