Lebkuchen, Spekulatius und Co. werden teurer

Düsseldorf - Die Preise für Weihnachtsgebäck sind 2011 erneut gestiegen. Das teilte der Printen-Hersteller Lambertz am Donnerstag in Düsseldorf mit. Was der Grund für die Preiserhöhungen ist:

“Die Saisonware ist im Vergleich zum Vorjahr bis zu zehn Prozent teurer geworden“, sagte Lambertz-Alleininhaber Hermann Bühlbecker auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens. Er verwies auf die gestiegenen Rohstoffpreise, die seiner Ansicht nach auch im kommenden Jahr zu Preissteigerungen führen werden.

Trotz der schwierigen Lage auf dem Süßwarenmarkt erzielte die Lambertz-Gruppe mit ihren Printenmarken Lambertz, Kinkartz, Weiss und Haeberlein-Metzger nach eigenen Angaben ein Umsatzwachstum von drei Prozent auf 552,4 Millionen Euro. Der größte Teil des Wachstums verzeichnete Lambertz in den USA.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Ob Ärzte, Lokführer oder Fluglotsen - in der Ablehnung der neuen Tarifeinheit sind sich die Gewerkschaften einig. Arbeitsministerin Nahles kämpft in Karlsruhe persönlich …
Gewerkschaften streiten gegen Tarifeinheit
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
New York (dpa) - Der Yahoo-Kaufinteressent Verizon hat im Schlussquartal 2016 einen Dämpfer einstecken müssen. Umsatz und Gewinn sanken im Vergleich zum …
Yahoo-Übernahme durch Verizon verzögert sich
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Die schwarz-rote Koalition kann im Wahljahr 2017 wohl nochmals mit einem Höchststand bei der Beschäftigung und einem soliden Wirtschaftswachstum punkten. Es gebe aber …
Berlin erwartet Job-Rekord und Konjunkturplus
Brexit-Urteil: Ökonomen erwarten keine Kursänderung Londons
Die britische Regierung darf die Scheidung von der Europäischen Union nicht im Alleingang durchziehen. Kann die Beteiligung des Parlaments einen Brexit noch verhindern? …
Brexit-Urteil: Ökonomen erwarten keine Kursänderung Londons

Kommentare