+
Jens Nygaard Knudsen, der Erfinder des weltbekannten Lego-Männchens, ist am Mittwoch gestorben.

Im Alter von 78 Jahren

Jens Nygaard Knudsen ist tot - die Erfindung des Dänen kennt jeder

Jens Nygaard Knudsen ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Die Erfindung des Dänen ist weltweit bei Kindern beliebt.

  • Lego-Männchen-Erfinder Jens Nygaard Knudsen ist im Alter von 78 Jahren verstorben.
  • Das teilten Vertreter des Lego-Design-Teams mit.
  • Bis heute basieren die typischen Lego-Figuren auf Knudsens Design. 

Billund -  Jens Nygaard Knudsen, der Erfinder des Legomännchens, ist tot. Bereits am Mittwoch starb der Däne im Alter von 78 Jahren. Dies teilte der Vizepräsident der Lego-Designabteilung, Matthew Ashton, am Freitagabend auf seinem verifizierten Twitter-Konto mit. Zuvor hatte bereits der führende Lego-Designer Mark J. Stafford auf dem sozialen Netzwerk den Tod von Nygaard Knudsen bekanntgegeben. Auch eine Traueranzeige der Familie wurde veröffentlicht.

Lego-Männchen-Erfinder Jens Nygaard Knudsen ist verstorben - er war mehr als 30 Jahre bei Lego angestellt

Eine Lego-Sprecherin konnte zunächst nicht für eine Bestätigung erreicht werden. Zuerst hatte die Rheinische Post in ihrer Online-Ausgabe über den Tod Nygaard Knudsens berichtet.

Von 1968 bis 2000 war Nygaard Knudsen bei dem Bauklötzchen-Riesen aus dem dänischen Billund angestellt. Für Lego setzte er unzählige Ideen um, darunter neben der Produktlinie Lego Space das weltbekannte gelbe Lego-Männchen, das sich Lego Ende der 70er Jahre patentieren ließ. Bis heute basieren die vier Zentimeter kleinen Mini-Figuren auf dem Design ihres Erfinders.

Ebenfalls kürzlich verstorben ist eine Musiklegende, um die nun auch „Die Toten Hosen“ trauern

Übrigens: In der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ überraschte ein Lego-Set kürzlich sogar die Händler.

Eine Karnevals-Ikone ist ausgerechnet am Faschingsdienstag gestorben. Ein TV-Sender hat sogar extra sein Programm geändert. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugverkehr in Frankfurt geht weiter kräftig zurück
Frankfurt/Main (dpa) - Der Verkehr am Frankfurter Flughafen nimmt wegen der Coronavirus-Pandemie immer stärker ab.
Flugverkehr in Frankfurt geht weiter kräftig zurück
Stimmung in Chinas Industrie erholt sich von Rekordeinbruch
Wegen der Corona-Krise hat die Stimmung in den chinesischen Unternehmen arg gelitten, aber Experten sehen nun Licht am Endes des Tunnels.
Stimmung in Chinas Industrie erholt sich von Rekordeinbruch
Tulpen für die Tonne: Blumen landen massenweise im Müll
Wer Blumen kauft, behält sie oft nicht selbst. Da das soziale Leben aber fast zum Erliegen gekommen ist, kämpft auch der Blumenhandel. Wohin mit all den …
Tulpen für die Tonne: Blumen landen massenweise im Müll
Hilfe für Kreditnehmer: Banken sollen Aufschub gewähren
In der Corona-Krise drohen der Verlust des Arbeitsplatzes oder Kurzarbeit. Mit der Zahlung von Zins und Tilgung von Verbraucherkrediten kann es dann eng werden.
Hilfe für Kreditnehmer: Banken sollen Aufschub gewähren

Kommentare