CSU legt sich mit Stromkonzernen an

- Berlin/München -­ Im Streit um überhöhte Strompreise hat die CSU eine härtere Gangart gegen die führenden deutschen Erzeuger angekündigt. "Die Stromkonzerne verstehen keine andere Sprache. Die Kerle brauchen den Druck", sagte der Chef der CSU-Landesgruppe, Peter Ramsauer. Die Union habe lange genug auf eine freiwillige Kontrolle gesetzt. "Es hat alles nichts genutzt. Wir haben es ewig versucht, aber die haben immer gemeint, sie könnten sich durchmogeln."

Ramsauer forderte, die Regierung müsse gegen die Preispolitik der Konzerne nun "kartellrechtliche Maßnahmen durchsetzen".

Die Landesgruppe unterstützt die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU), das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen zu ändern. Damit könnte das Kartellamt künftig überhöhte Preise bei den Marktführern Eon, RWE, Vattenfall und EnBW mit Bußgeldern ahnden. Die SPD-Fraktion steht dem Vorstoß kritisch gegenüber und warnt vor einem "staatlichen Preisdiktat". Nach SPD-Informationen prüfen die Großkonzerne bereits Wege, das Kartellamt zu umgehen, etwa, indem der Verkauf in Zukunft über ausländische Stromhändler erfolgt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Lebensmittelpreise steigen überdurchschnittlich
Berlin/Wiesbaden - Jahr für Jahr wird der Einkauf teurer, wenn auch das Plus wieder unter einem Prozent liegt. Vor der Grünen Woche betonen die Bauern: Sie brauchen …
Lebensmittelpreise steigen überdurchschnittlich

Kommentare