Abwärtstrend setzt sich fort

Leichte Dax-Erholung erweist sich als Strohfeuer

Frankfurt/Main - Die leichte Erholung des Dax hat sich am Montag im Handelsverlauf als Strohfeuer erwiesen. Der Leitindex drehte am Nachmittag nach schwachen US-Konjunkturdaten deutlich ins Minus und sank bis auf das Tagestief von 10 818 Punkten.

Zum Handelsschluss verzeichnete der Dax einen Abschlag von 0,41 Prozent auf 10 940,33 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte gab um 0,06 Prozent auf 20 697,87 Punkte nach. Besser lief es beim Technologiewerte-Index TecDax, der mit plus 0,17 Prozent auf 1764,20 Punkte schloss.

In den USA hatte sich die Stimmung in der Industrie des Bundesstaats New York im August überraschend eingetrübt. Anleger sorgten sich, dass neben einer sich abkühlenden chinesischen Konjunktur nun auch die US-Wirtschaft wieder nachlasse, hieß es am Markt.

Im Dax setzten die Aktien des Konsumgüterherstellers Henkel ihren Abwärtstrend der vergangenen Woche fort. Als schwächster Wert in dem Leitindex verloren sie weitere 2,61 Prozent. Die Papiere von BMW gewannen dagagen als zweitbester Wert 0,56 Prozent. Die britische Investmentbank Barclays hatte sich positiv zu den Papieren des Autobauers geäußert. Mit Blick auf die Geschäfte in China sei das schlimmste Szenario bereits in den Kursen berücksichtigt, hieß es.

Im MDax rückten die Anteilsscheine von Airbus um 1,20 Prozent vor. Der zahlenmäßig bisher größte Auftrag für den Flugzeugbauer ist unter Dach und Fach: Die indische Fluglinie Indigo bestätigte ihre Bestellung von 250 Passagiermaschinen vom Typ A320neo. Am Index-Ende sanken die Aktien des Baukonzerns Hochtief nach einer skeptischen Studie um rund 2 Prozent. Angesichts der starken Kursentwicklung der vergangenen Monate lasse sich ein weiterer deutlicher Anstieg nur schwer rechtfertigen, urteilte die US-Investmentbank Merrill Lynch.

Im SDax gewannen die Papiere des Autozulieferers Stabilus nach einer stärker als erwarteten Anhebung der Umsatzprognose 0,44 Prozent dazu. Anfänglich hatten sie sogar mit mehr als 5 Prozent im Plus gestanden.

Der EuroStoxx 50 legte um 0,20 Prozent auf 3497,90 Punkte zu. In Paris verzeichnete der Cac-40-Index ebenfalls Kurszuwächse, während der FTSE-100-Index in London quasi unverändert notierte. In New York stand der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss moderat im Plus.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,45 Prozent am Freitag auf 0,46 Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,01 Prozent auf 139,70 Punkte minimal nach. Der Bund-Future gewann 0,24 Prozent auf 154,95 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1100 (Freitag: 1,1171) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9009 (0,8952) Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare