Signalstörung: Verzögerungen und Zugausfälle auf der Stammstrecke

Signalstörung: Verzögerungen und Zugausfälle auf der Stammstrecke
+
Viele Versorger ließen die Preise für ihre Bestandskunden unverändert und böten günstigere Tarife für Neukunden an, sagt Verivox. Foto: Bernd Thissen

Verivox

Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr

Heidelberg/München (dpa) - Strom und Gas für Haushaltskunden sind im ersten Halbjahr 2018 etwas billiger geworden. Der Preis sank nach Angaben der Vergleichsportale Check24 und Verivox von Januar bis Juni um durchschnittlich 1,8 bis 2,2 Prozent.

"Diese durchschnittlichen Preissenkungen kommen jedoch nicht automatisch bei den Verbrauchern an", sagte Verivox-Energieexperte Mathias Köster-Niechziol am Montag. Viele Versorger ließen die Preise für ihre Bestandskunden unverändert und böten günstigere Tarife für Neukunden an.

Verivox errechnete im Juni für einen Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden einen bundesweiten Durchschnittspreis von 1104 Euro. Check24 bezifferte für einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden den Durchschnittspeis mit 1401 Euro.

"Der Anstieg der Strompreise wurde in der ersten Jahreshälfte zwar etwas gebremst, das Preisniveau ist aber nach wie vor sehr hoch", sagte Oliver Bohr von Check24. Nach Angaben der europäischen Statistikbehörde Eurostat hatte Deutschland im zweiten Halbjahr 2017 mit durchschnittlich 30,5 Cent je Kilowattstunde die höchsten Strompreise für Haushalte in der EU.

Beim Gas betrug der Rückgang nach Angaben beider Portale 1,2 bis 3,4 Prozent. Für einen Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden müsse laut Verivox im Bundesschnitt 1111 Euro gezahlt werden, bei Check24 wird der Durchschnittspreis für die gleiche Gasmenge mit 1176 Euro angegeben.

Eurostat zu Strompreisen

Verivox Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Smartphone-Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet - Experten erwarten wichtige Impulse
Vier Jahre nach dem Start des iPhone-Bezahldiensts Apple Pay in den USA ist der Service seit Dienstag auch in Deutschland verfügbar.
Smartphone-Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet - Experten erwarten wichtige Impulse
Nach Eskalation am Montag: Bahn und Gewerkschaft verhandeln weiter: „Deutlich gemacht, wie ernst es ist“
Nach dem folgenschweren Warnstreik erst einmal Entspannung: Die Gewerkschaft EVG und die Bahn kehren an den Verhandlungstisch zurück.
Nach Eskalation am Montag: Bahn und Gewerkschaft verhandeln weiter: „Deutlich gemacht, wie ernst es ist“
China sieht Menschenrechte von Huawei-Managerin verletzt
Die Festnahme der Huawei-Finanzchefin in Kanada auf US-Betreiben sorgt weiterhin für wütende Proteste aus China. Die Verteidigung versucht, Meng Wanzhou auf Kaution …
China sieht Menschenrechte von Huawei-Managerin verletzt
Apple Pay in Deutschland gestartet
Deutschland gilt weiter als Bargeldland. In der Branche geht man aber davon aus, dass sich das schneller ändern könnte als bisher, wenn Kunden nur ihr Telefon an die …
Apple Pay in Deutschland gestartet

Kommentare