Leichtes Plus für Tourismusbranche

Wiesbaden - Die deutsche Tourismusbranche macht nach dem Krisenjahr 2009 weiter Boden gut. Die Zahl der Übernachtungen stieg an.

Im Februar 2010 wurden nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Deutschland 21,1 Millionen Gästeübernachtungen gezählt. Das waren nach Angaben der Wiesbadener Behörde vom Freitag zwei Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch im Januar hatte es in Beherbergungsstätten mit mindestens neun Betten und auf Campingplätzen zum Vorjahresmonat ein Plus von zwei Prozent gegeben.

17,4 Millionen Übernachtungen im Februar entfielen auf inländische Gäste - ein Plus von zwei Prozent zum Vorjahresmonat. Noch deutlicher fiel der Zuwachs bei den Gästen aus dem Ausland auf: 3,7 Millionen Übernachtungen bedeuteten sechs Prozent Plus. Im Krisenjahr 2009 war die Nachfrage aus dem Ausland gesunken. Doch weil es etwas mehr Gäste aus dem Inland gab, blieb die Gesamtzahl aller Übernachtungen mit rund 369 Millionen fast konstant.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax startet im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem recht verhaltenen Wochenbeginn ist dem deutschen Aktienmarkt die Kraft ausgegangen. Der Dax gab in den ersten Handelsminuten um 0,34 …
Dax startet im Minus
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Dublin (dpa) - Europas größter Billigflieger Ryanair hat im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz des harten Preiskampfes zwischen den Airlines weiter zugelegt.
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Wiederwahl und Abschied: Piëch beim Porsche-Aktionärstreff?
Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers …
Wiederwahl und Abschied: Piëch beim Porsche-Aktionärstreff?
Kommentar: Nicht zukunftsweisend
Die EU will härtere Strafen und strengere Regeln für die Autoindustrie - dabei weisen auch sie nicht in die Zukunft, sagt Merkur-Autor Martin Prem. Ein Kommentar.
Kommentar: Nicht zukunftsweisend

Kommentare