Leipziger Automobilmesse AMI mit Besucheransturm

-

Leipzig (dpa) - Trotz Kaufzurückhaltung und Kontroversen um den Klimaschutz hat die Leipziger Automobilmesse AMI an ihrem ersten Wochenende 92 500 Besucher angezogen. Damit wurde die Wochenendbilanz des Vorjahres um 14 Prozent überboten, wie die Messe am Sonntag mitteilte.

"Wir haben einen großen Zuspruch aus ganz Deutschland und Mitteleuropa", bilanzierte AMI-Projektdirektor Matthias Kober. Bemerkenswert sei die hohe Anzahl kaufinteressierter Besucher und Familien.

Nach einem zögerlichen Start ins Jahr 2008 mit einem bescheidenen Absatzplus will die Branche mit dem Schwung der Leipziger AMI wieder aufs Gaspedal treten. Der Präsident des Verbandes der Autoimporteure VDIK, Volker Lange, erwartet wieder ein Anziehen der Konjunktur. Der VDIK ist Mitausrichter der AMI. Der Sachverständigenorganisation Dekra zufolge ist knapp jedes zweite in Deutschland zugelassene Auto älter als acht Jahre.

Bis Sonntag nächster Woche zeigen knapp 500 Aussteller aus 17 Ländern, was die Branche zwischen PS-starken Karossen und sparsamen Kleinwagen zu bieten hat. Neben dem Klimaschutz sind Individualisierung und Veredlung Schwerpunkte auf der 18. Auto Mobil International (AMI).

Die Messe bietet auch einen umfassenden Überblick über Fahrzeuge mit alternativen Antrieben und umweltfreundlichen Technologien. Die Autogasbranche sieht sich dank der Debatten um Klimawandel und alternative Kraftstoffe auf dem Vormarsch. Nach Angaben des Deutschen Verbandes Flüssiggas (DVFG) stieg die Zahl der mit Flüssiggas angetriebenen Autos von 15 000 im Jahr 2004 auf derzeit 200 000. Mit dem alternativen Treibstoff Erdgas fahren außerdem laut Trägerkreis Erdgas in Deutschland rund 70 000 Autos.

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hatte beim Messerundgang am Freitag die Bedeutung der Automobilindustrie für den Aufbau der neuen Bundesländer betont. Im vergangenen Jahr seien an den ostdeutschen Standorten der Automobilindustrie 26,8 Prozent mehr Fahrzeuge produziert worden als 2006.

Im Begleitprogramm werden Probefahrten, Offroad-Parcours und Spritspartipps geboten. 17 Aussteller bieten Probefahrten mit 100 Modellen. Im vorigen Jahr gingen 21 000 Besucher auf Probefahrt. Dicht umlagert waren am Wochenende die Autos von Prominenten aus Geschichte und Gegenwart. Die Sonderschau zeigt 25 Fahrzeuge. Gäste auf dem Promi-Sofa der Sonderschau waren am Wochenende die Schauspieler Ralf Bauer, Christina Plate, Armin Rohde und Entertainer Wolfgang Lippert.

Begleitet wird die AMI bis diesen Mittwoch wieder von der Fachmesse für Teile und Zubehör AMITEC. Im vorigen Jahr besuchten 270 000 Autofans die AMI.

www.ami-leipzig.de; www.amitec-leipzig.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einigung im Streit um VW-Haustarif
Langenhagen (dpa) - Im Streit um den Haustarif bei Volkswagen hat es in der Nacht zum Mittwoch eine Einigung gegeben. Zu den Details wurde allerdings zunächst nichts …
Einigung im Streit um VW-Haustarif
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Wegen möglicher Metallteile hat der Discounter Lidl einen bestimmten Blätterteig zurückgerufen.
Lidl hat Rückruf von Blätterteig wegen möglichen Metallteilen ausgeweitet
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
Wiesbaden (dpa) - Im Tarifkonflikt bei der Post droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks. In der vierten Verhandlungsrunde Anfang kommender Woche müsse endlich …
Post-Tarifverhandlungen ohne Ergebnis
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen
Die Hardware-Nachrüstung von Euro-5-Dieselautos könnte aus Sicht des ADAC die Luftqualität in Stadtgebieten um bis zu 25 Prozent verbessern.
ADAC fordern von Auto-Herstellern: Dieselnachrüstung muss kommen

Kommentare