“Deutlich besseres Angebot“

Lidl-Großauftrag für BMW

Der Lidl-Konzern wird im März einen Großauftrag an BMW vergeben. Nach Angaben des Unternehmens seien dafür rein wirtschaftliche Gründe ausschlaggebend gewesen.

München/Neckarsulm - Die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe, zu der neben dem Discounter Lidl auch Kaufland gehört, bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Heilbronner Stimme“ (Mittwoch). 

Zur Größe der Flotte sagte eine Unternehmenssprecherin nichts, nach Informationen der Zeitung geht es aber um etwa 10 000 Fahrzeuge im Jahr. Für den Wechsel ab März seien rein wirtschaftliche Gesichtspunkte entscheidend gewesen. Das Unternehmen habe sich für ein deutlich besseres Angebot entschieden, sagte die Sprecherin. Die Schwarz-Gruppe habe seit Jahren mit Audi zusammengearbeitet.

Erst am Montag wurde bekannt, dass BMW dem Partner Sixt dessen Anteile am gemeinsamen Carsharing-Anbieter Drive Now abkauft.

Lesen Sie auch: Lidl baut Filialen um und löst damit ein nerviges Problem

dpa

Rubriklistenbild: © AFP/Archiv

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag seine zwischenzeitlich deutlicheren Gewinne nicht halten können. Auch mangels Rückenwinds von der Wall Street behauptete …
Dax rettet nur Teil seiner Gewinne ins Ziel
Störung: Kunden von O2 kämpften bundesweit mit massiven Problemen
Kunden von O2 kämpften am Freitag mit massiven Problemen beim Telefonieren. Die Ursache der Störung ist noch völlig unklar. 
Störung: Kunden von O2 kämpften bundesweit mit massiven Problemen
Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei wieder auf Kurs
Spionage-Vorwürfe und Anti-China-Rhetorik der US-Administration hat am guten Ruf des chinesischen Netzwerkausrüsters Huawei so einige Kratzer hinterlassen. Ein …
Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei wieder auf Kurs
Ryanair streicht Pläne wegen Problemjet 737 Max
Weniger Jets, Wachstum und Passagierzahlen: Der irische Billigflieger Ryanair streicht wegen wegen des Problemjets 737 Max seine Flugpläne zusammen.
Ryanair streicht Pläne wegen Problemjet 737 Max

Kommentare