Lidl plant weitere 1000 Filialen in Deutschland

Hamburg - Deutschlands zweitgrößter Discounter Lidl will weitere 1000 Märkte in der Bundesrepublik eröffnen. Das sagte der Chef der Lidl-Mutter Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Damit käme Lidl auf 4000 Filialen und würde mit dem Erz-Rivalen Aldi in etwa gleichziehen. 2007 steigerte der Neckarsulmer Konzern, zu dem auch die Kaufland-Verbrauchermärkte zählen, den Umsatz Gehrig zufolge um 5,8 auf 50 Milliarden Euro.

Der Handelskonzern will zudem bald in den USA starten. Spätestens 2012 sollten dort die ersten Niederlassungen eröffnen, heißt es im neuen "Focus". "Wir bereiten uns zurzeit auf den Markteintritt vor, sagte Gehrig. Als nächsten Auslandsmarkt habe Lidl die Schweiz im Visier. Dort sollen "Focus" zufolge schon 2009 die ersten 80 Filialen entstehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher "Glen"-Whisky könnte Verbraucher irreführen
Luxemburg (dpa) - Die Bezeichnung "Glen" für deutschen Whisky könnte nach Ansicht eines EU-Gutachters irreführend sein.
Deutscher "Glen"-Whisky könnte Verbraucher irreführen
Dieselskandal: Razzien bei Ex-Vorständen von Audi
Im Dieselskandal bei der VW-Tochter Audi haben Staatsanwälte am Donnerstag die Privatwohnungen und in einem Fall auch den Arbeitsplatz dreier weiterer Beschuldigter …
Dieselskandal: Razzien bei Ex-Vorständen von Audi
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus
Frankfurt/Main (dpa) - Die Angst der Anleger vor steigenden Zinsen in den USA hat auch den deutschen Aktienmarkt belastet.
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden bei der Post ruft Verdi zum Warnstreik auf. 1500 Zusteller sollten am Donnerstag Briefe und Pakete liegen lassen und sich an …
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern

Kommentare