Lidl plant weitere 1000 Filialen in Deutschland

Hamburg - Deutschlands zweitgrößter Discounter Lidl will weitere 1000 Märkte in der Bundesrepublik eröffnen. Das sagte der Chef der Lidl-Mutter Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Damit käme Lidl auf 4000 Filialen und würde mit dem Erz-Rivalen Aldi in etwa gleichziehen. 2007 steigerte der Neckarsulmer Konzern, zu dem auch die Kaufland-Verbrauchermärkte zählen, den Umsatz Gehrig zufolge um 5,8 auf 50 Milliarden Euro.

Der Handelskonzern will zudem bald in den USA starten. Spätestens 2012 sollten dort die ersten Niederlassungen eröffnen, heißt es im neuen "Focus". "Wir bereiten uns zurzeit auf den Markteintritt vor, sagte Gehrig. Als nächsten Auslandsmarkt habe Lidl die Schweiz im Visier. Dort sollen "Focus" zufolge schon 2009 die ersten 80 Filialen entstehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
London/München - Theresa May hat einen „harten Brexit“ angekündigt. Doch was genau bedeutet das für Bayern? Und welches Unternehmen trifft es im Freistaat besonders …
Darum trifft der Brexit Bayern besonders hart
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat während der Brexit-Rede von Großbritanniens Premierministerin Theresa May anfängliche Verluste deutlich reduziert. Das Minus belief …
Dax dämmt nach May-Rede Verluste deutlich ein
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell
Stuttgart - Vor dem Landgericht Stuttgart sind erste Schadenersatz-Klagen gegen die Beteiligten des Lastwagen-Kartells eingegangen.
Erste Schadenersatz-Klagen gegen Lkw-Kartell

Kommentare