+
In den Einkaufswagen landen bald wohl neue Produkte.

Kurswechsel bei Discounter

Lidl wagt Produkt-Revolution: Diese neuen Produkte sind keine Billig-Waren

Revolution in den Lidl-Regalen: Weil die Konkurrenz so erfolgreich damit ist, geht jetzt auch der Discounter neue Wege. Das könnte dem Image von Lidl gut tun.

Update vom 14. Januar 2019: Eine Mutter kauft eine Kinderhose bei Lidl. Als die das Produkt genauer ansieht, dürfte sie ziemlich erstaunt gewesen sein. Und auch bei Aldi gibt es gerade Ärger wegen eines Produktes.

Lidl wagt Produkt-Revolution: Diese neuen Produkte sind keine Billig-Waren

München - Wer bei Lidl einkaufen geht, denkt vor allem an eines: den Preis. Der Discounter selbst achtet natürlich auch vor allem darauf, dass die Produkte möglichst günstig in den Verkauf gehen können. Doch das ist eigentlich nur ein Effekt der Lidl-Strategie: Im Zentrum steht selbstverständlich, so viele Kunden wie möglich anzulocken.

Und deshalb geht der Discounter jetzt auch einen Weg, der auf mehr Qualität und Nachhaltigkeit setzen dürfte, als auf Geiz. Weil die Konkurrenz große Erfolge damit feiern konnte, weitet nun auch Lidl sein Angebot an Bio-Produkten stark aus. 

Lesen Sie auch bei fnp.de*: Bewaffneter Raubüberfall auf Netto - Täter mit Beute auf der Flucht

Lidl hat nun eine Kooperation mit Bioland

Bio-Produkte der Eigenmarken sind den Stammkunden dabei schon lange bekannt. Diese werden nun jedoch infolge einer Kooperation mit dem Verband Bioland ersetzt oder ergänzt werden. 

Damit setzt sich Lidl nun klar von Aldi ab, nähert sich mehr den Supermarktketten wie Rewe oder Edeka an. Schon länger tobt auch unter den Discountern ein Preiskampf im Bio-Segment. Diesen könnte Lidl durch das Thema Nachhaltigkeit nun verändern. Die Bioland-Regeln sind streng, das Siegel auf den Produkten begehrt und renommiert. 

Lidl will nachhaltigere Produkte anbieten

„Gemeinsames Ziel ist es, hochwertige und heimische Bio-Produkte auf breiter Basis in die Gesellschaft zu bringen“, gibt Lidl auf seiner Homepage bekannt. Das Unternehmen möchte „sich langfristig für die Weiterentwicklung einer nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft“ einsetzen.

Auch interessant:  Beliebtes Angebot kehrt bei Lidl zurück - es gibt einen Haken

Bioland vertraute Lidl wohl nicht sofort

Dass auf Seiten von Bioland sicher Vorbehalte gegen die Glaubwürdigkeit von Lidl zu finden waren, liegt auf der Hand. 18 Monate dauerten die Verhandlungen. Aber: „Lidl hat uns im Laufe der letzten Monate glaubwürdig verdeutlicht, wie ernst es dem Unternehmen mit seiner nachhaltigen Sortimentsentwicklung ist“, gab Bioland-Präsident Jan Plagge bekannt. 

Damit könnte Lidl sich in der Gunst der Kunden verbessern - vor allem im Kampf der Discounter mit Aldi. Doch nicht nur die Erweiterung des Bio-Sortiments ist neu bei Lidl. Seit kurzem kann man über die Website des Discounters auch Autos leasen. 

*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer-Tochter Monsanto unterliegt in US-Glyphosat-Prozess
Bayers 63 Milliarden Dollar teurer US-Zukauf Monsanto ist in den USA mit zahlreichen Klagen wegen angeblicher Krebsgefahren seiner glyphosathaltigen Unkrautvernichter …
Bayer-Tochter Monsanto unterliegt in US-Glyphosat-Prozess
Rückschlag im Glyphosat-Streit: US-Jury entscheidet gegen Bayer
Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat in den USA einen wichtigen Teilprozess um angebliche Krebsrisiken von Produkten der Tochter Monsanto verloren.
Rückschlag im Glyphosat-Streit: US-Jury entscheidet gegen Bayer
Bezahl-Revolution bei Rewe: Nun läuft es ganz anders, wenn Sie zur Kasse gehen
An der Kasse bei Rewe erwartet die Kunden in Zukunft womöglich ein ganz neues Einkaufserlebnis - für den Zahlvorgang werden sie ihre Handys zücken müssen.
Bezahl-Revolution bei Rewe: Nun läuft es ganz anders, wenn Sie zur Kasse gehen
Cyberangriff auf Aluminiumkonzern Norsk Hydro
Der Großkonzern Norsk Hydro mit Sitz in Oslo ist einem massiven Cyberangriff ausgesetzt. Die Hacker verlangen Lösegeld, doch der Konzern hofft, mit Backups das System …
Cyberangriff auf Aluminiumkonzern Norsk Hydro

Kommentare