+
Bei Lidl in Holland gibt es keine Kippen mehr zu kaufen.

Rigorose Maßnahme

Dieser Discounter wirft Zigaretten ganz aus dem Sortiment

Das ist eine rigorose Maßnahme und wird viele Raucher vor den Kopf stoßen: Der erste Discounter schmeißt Zigaretten komplett aus dem Sortiment.

München - Dass Rauchen die Gesundheit gefährdet, ist nun wahrlich kein Geheimnis mehr. Und es kommt langsam aber sicher aus der Mode - das zeigen zumindest die rückläufigen Zahlen an Rauchern in Deutschland. Diese Entwicklung gilt in noch viel stärkerem Maße für die Niederlande.

Unsere Nachbarn waren schon Vorreiter bei Rauchverboten und könnten dies nun auch in einem anderen Bereich werden - sofern sich weitere Supermärkte einer Entscheidung von Lidl anschließen. Der Discounter hat nämlich beschlossen, Zigaretten aus dem Sortiment in den Niederlanden zu streichen.

Zigaretten verschwinden aus Lidl-Filialen - geplant bis 2022

Bis zum Jahr 2022 sollen die Glimmstängel komplett aus den holländischen Filialen verschwunden sein. Der Verkauf von Zigaretten sei nicht mehr rentabel, heißt es auf der Website des Unternehmens. Damit heißt es also bald: „Wij verkopen geen sigaretten meer“ (zu Deutsch: Wir verkaufen keine Zigaretten mehr).“ 

Schon im Jahr 2017 hatte Lidl Zigaretten an der Kasse aus dem Sichtfeld der Kunden entfernt. Wer Zigaretten kaufen wollte, musste den Mitarbeitern der Filiale Bescheid geben. Diese konnten dann einen Knopf drücken, ein Rolltor fuhr nach oben und die Zigaretten wurden sichtbar. 

Kommt der Verkaufsstop auch nach Deutschland?

„In den Niederlanden geht der Trend eindeutig in Richtung rauchfrei und das merken wir an der Kasse. Wir wollen diese Entwicklung nicht stoppen, weshalb es ein logischer Schritt ist, den Zigarettenverkauf auslaufen zu lassen“, erklärt Lidl-Managerin Marlijn Simons-Somhorst ggenüber chip.de.

Lesen Sie dazu auch: Gerade noch rechtzeitig bemerkt: Ekelhafter Fund in Schweinefleisch von Lidl

Viele Raucher werden sich nun fragen: Kommt der Verkaufsstop auch nach Deutschland? Die Antwort lautet: vorerst wohl nicht. Denn Lidl erklärt auf Anfrage von chip.de: „Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es keine Pläne, den Zigarettenverkauf bei Lidl Deutschland einzustellen. Wir orientieren uns bei der Sortimentsgestaltung an Kundenwünschen. Sehr wichtig ist uns ein verantwortungsvoller Umgang beim Verkauf und die Einhaltung aller rechtlichen Bestimmungen.“

Lesen Sie dazu auch: Lidl-Kunden schlagen Alarm: „Nie im Leben würde ich so was kaufen“

In Deutschland haben einige Supermärkte wie Rewe, Aldi und auch Lidl ihre Zigaretten ebenfalls schon hinter einem Rolltor versteckt. Und obwohl die Zahl an Rauchern in Deutschland rückläufig ist, ist der Umsatz zuletzt sogar angestiegen. Rentabel bleibt der Verkauf für Supermärkte in Deutschland wohl vorerst auch weiterhin.

Lesen Sie dazu auch: So fies lästert Lidl über den neuen Thermomix-Ableger – und wird gefeiert

sdm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Montag wegen politischer Risiken erneut zögerlich gezeigt. Drohungen der USA gegen den Iran und …
Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Kann US-Präsident Trump noch davon abgebracht werden, Sonderzölle auf Autoimporte zu erheben? An diesem Mittwoch gibt es bei einem Spitzentreffen im Weißen Haus …
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Rückruf bei Netto: In einem Produkt, das die Supermarktkette vertreibt, wurden Listeria-Bakterien gefunden, die zu Erkrankungen führen können.   
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an …
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei

Kommentare