+
Der Discounter Lidl ist in Großbritannien in den letzten Jahren kräftig gewachsen.

250 neue Filialen

„Lidl“ will Großbritannien erobern

London - Der Discounter Lidl will in London kräftig expandieren. Es würden 250 neue Filialen in der britischen Hauptstadt eröffnet und 5000 Jobs geschaffen, erklärte das Unternehmen.

Die Ausbaupläne sind Teil eines 2015 verkündeten Investitionskonzepts in Großbritannien mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Pfund (1,8 Milliarden Euro). Lidl will demnach binnen drei Jahren die Zahl seiner Filialen dort auf 1500 mehr als verdoppeln.

Für Lidl arbeiten in Großbritannien bereits rund 19.000 Menschen. Weitere 1500 Jobs sollen in drei neuen Logistikzentren in England entstehen. Außerdem erhielt Lidl am Donnerstag behördliche Genehmigungen für den Bau einer neuen Firmenzentrale im Londoner Stadtteil Kingston für 70 Millionen Pfund.

Auch Aldi expandiert

Lidl und Konkurrent Aldi sind in Großbritannien in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen. Zuletzt hatte Lidl einen Marktanteil von 4,6 Prozent, bei Aldi waren es 6,2 Prozent. Die Entscheidung der Briten, dass ihr Land die EU verlassen soll, beeinträchtigt die Geschäfte der beiden deutschen Discount-Riesen bislang nicht. Auch Aldi hat kürzlich weitere Investitionen in Großbritannien angekündigt.

afp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volkswagen bringt die Stromer in Fahrt - mit 44 Milliarden
Der Diesel-Skandal hat Volkswagen Milliarden gekostet - gleichzeitig steht in der Branche alles auf dem Prüfstand und das Auto wird elektrisch. All das wird teuer. VW …
Volkswagen bringt die Stromer in Fahrt - mit 44 Milliarden
Fahrverbotszonen nur schwer zu kontrollieren
Das Diesel-Fahrverbot für Essen und Teile der Autobahn 40 im Ruhrgebiet hat viele aufgeschreckt. Auch die Polizei hat Fragen. Die Deutsche Umwelthilfe bereitet schon die …
Fahrverbotszonen nur schwer zu kontrollieren
Brexit-Befürchtungen verunsichern Anleger
Frankfurt/Main (dpa) - Die Angst vor unabsehbaren Folgen eines Brexits ohne Vertrag hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt zum Wochenschluss in die Defensive …
Brexit-Befürchtungen verunsichern Anleger
Scheuer kritisiert neues Diesel-Urteil als "unverhältnismäßig" - Eskalation in der GroKo?
Das Thema Diesel-Streit schlägt weiter hohe Wellen in Deutschland. Nachdem nun das erste Fahrverbot für eine Autobahn angekündigt wurde, droht der Streit auch innerhalb …
Scheuer kritisiert neues Diesel-Urteil als "unverhältnismäßig" - Eskalation in der GroKo?

Kommentare