Linde überrascht Analysten mit kräftigem Gewinnsprung

- Wiesbaden - Mit einem kräftigen Gewinnsprung im ersten Halbjahr 2005 hat der Technikkonzern Linde seine Anleger überrascht. Wie das Unternehmen berichtete, verbesserte sich der Nettogewinn zum Vorjahr um 17,7 Prozent auf 193 Millionen Euro, der Umsatz legte um 8,3 Prozent auf 4,464 Milliarden Euro zu. "Wir stehen in allen Bereichen besser da als vor einem Jahr", sagte Linde-Vorstandschef Helmut Reitzle. Er bestätigte den Jahresausblick, wonach der Konzern einen Anstieg von Umsatz und Ergebnis für 2005 erwartet.

Die Zahlen lagen deutlich oberhalb der Markterwartungen, wie Analystin Silke Stegemann von der Landesbank Rheinland-Pfalz berichtete. "Die Zahlen untermauern, dass sich die bisherigen Restrukturierungsprogramme ausgezahlt haben." Zu der positiven Geschäftsentwicklung haben alle Unternehmensbereiche beigetragen. So konnte Linde Gas den Umsatz um 10,6 Prozent und den Gewinn (Ebita) um 13,8 Prozent steigern. Besonders gut lief das Geschäft mit so genannten On-Site-Anlagen für industrielle Großverbraucher sowie der Verkauf von medizinischen Gasen.

Beim Geschäft mit Ingenieurdienstleistungen kletterten der Umsatz um 15,6 Prozent und das operative Ergebnis um 83,3 Prozent. Besonders hoch sei die Nachfrage nach Ethylen- und Luftzerlegungsanlagen gewesen. Der Geschäftsbereich Gabelstapler legte beim Umsatz um 4,8 Prozent und beim operativen Ergebnis um 15,4 Prozent zu. Besonders gefragt waren Fahrzeuge von Linde in Osteuropa, Nordamerika und China.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare