Linde-Kältetechnik baut 1163 Stellen ab

- Köln - Linde Kältetechnik baut mit fast 1163 Stellen mehr als die Hälfte seiner Arbeitsplätze in Deutschland ab. Allein im hessischen Kostheim fallen 716 der gut 913 Stellen weg, in Köln sind es 260 von 537. Außerdem wurden einzelne Arbeitsplätze an kleineren Standorten gestrichen. Nach der Umstrukturierung bleiben 1125 Stellen in Deutschland erhalten.

Das teilte das Unternehmen, das EuropaMarktführer bei Kühlmöbeln und Kältesysteme für Industrie und Gewerbe ist, am Donnerstag in Köln mit. Linde Kältetechnik gehört seit Oktober 2004 zum US-Konzern Carrier Corporation.<BR><BR>Unternehmensführung und Betriebsrat einigten sich in dreimonatigen Verhandlungen auf einen Sozialplan. Die Kündigungen sollen zwischen Juni 2005 und September 2006 ausgesprochen werden. Die betroffenen Mitarbeiter bekommen dann für bis zu einem Jahr Jobs in einer Transfergesellschaft.<BR><BR>Die Produktion von Kostheim und Köln wird nach Tschechien und Frankreich verlagert. Die Sondermöbelfertigung in Kostheim bleibt aber erhalten. Forschung, Entwicklung und Prototypenherstellung werden ebenfalls in Kostheim konzentriert.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
Washington - Kurz nach ihrem Amtsantritt hat die neue US-Regierung klar gemacht, dass sie im Verhältnis zu China keinem Streit aus dem Weg gehen wird:
Trump geht auf Konfrontationskurs zu Peking
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
Brüssel - Das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta hat die nächste Hürde genommen. Der zuständige Ausschuss im Europaparlament stimmte am Dienstag für den …
EU-Handelsausschuss macht Weg für Ceta frei
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
München - Europa droht nach Einschätzung von BayernLB-Chef Johannes-Jörg Riegler wegen verschärfter Regulierung ein großes Bankensterben.
BayernLB-Chef: Europa droht Bankensterben
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand
Machtwechsel bei Etihad: Konzernchef James Hogan verlässt die arabische Airline. Nun überprüft der Air-Berlin-Großaktionär auch seine Beteiligungen an anderen …
Etihad-Chef Hogan geht - Beteiligungen auf dem Prüfstand

Kommentare