Lkw-Maut brachte 600 Millionen Euro weniger als erwartet

Berlin - Die Umsätze der Lkw-Maut sind im vergangenen Jahr mit 4,41 Milliarden Euro um 600 Millionen hinter dem Haushaltsansatz zurückgeblieben.

Das teilte das Bundesverkehrsministerium am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur DAPD mit. Allerdings sind die Umsätze wegen der zu Jahresbeginn 2009 in Kraft getretenen Mauterhöhung knapp eine Milliarde höher als 2008.

Lesen Sie dazu auch:

Koalition streitet um Mauterhöhung im Jahr 2011

Bericht: Einnahmen aus Lkw-Maut unter Erwartungen

Verkehrs-Staatssekretär Andreas Scheuer machte für die unerwartet geringen Einnahmen die Wirtschaftskrise verantwortlich. “Das zeigt, dass die Unternehmen des Straßengüterverkehrsgewerbesbesonders von der Wirtschaftskrise betroffen sind“, erklärte er. Die umsatzstärksten Monate des Jahres waren der Oktober mit 398 Millionen Euro und der September mit 395 Millionen Euro. Im Dezember wurden erstmals wieder die Fahrleistungen des Vorjahres erreichet. “Das ist ein hoffnungsvolles Zeichen“, erklärte Scheuer. Die Zahlen zeigten aber auch, dass die konjunkturelle Lage angespannt bleibe. Er begrüßte, dass die Maut “ihre ökologische Wirkung entfaltet“.

Die Fahrleistung der umweltfreundlichen Lastzüge der Schadstoffklassen Euro 4 und 5 sei inzwischen auf 60 Prozent aller gefahrenen Kilometer angewachsen - “Tendenz steigend“. Scheuer lobte die Transportunternehmen, weil sie trotz der Krise, wenn auch mit staatlicher Unterstützung, “seit Herbst 2007 insgesamt 62.500 neue, umweltfreundliche Lkw angeschafft“ hätten.

apn

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fertighäuser werden immer beliebter
Bad Honnef (dpa) - Fertighäuser werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise stieg in der …
Fertighäuser werden immer beliebter
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen

Kommentare