Lkw-Maut brachte 600 Millionen Euro weniger als erwartet

Berlin - Die Umsätze der Lkw-Maut sind im vergangenen Jahr mit 4,41 Milliarden Euro um 600 Millionen hinter dem Haushaltsansatz zurückgeblieben.

Das teilte das Bundesverkehrsministerium am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur DAPD mit. Allerdings sind die Umsätze wegen der zu Jahresbeginn 2009 in Kraft getretenen Mauterhöhung knapp eine Milliarde höher als 2008.

Lesen Sie dazu auch:

Koalition streitet um Mauterhöhung im Jahr 2011

Bericht: Einnahmen aus Lkw-Maut unter Erwartungen

Verkehrs-Staatssekretär Andreas Scheuer machte für die unerwartet geringen Einnahmen die Wirtschaftskrise verantwortlich. “Das zeigt, dass die Unternehmen des Straßengüterverkehrsgewerbesbesonders von der Wirtschaftskrise betroffen sind“, erklärte er. Die umsatzstärksten Monate des Jahres waren der Oktober mit 398 Millionen Euro und der September mit 395 Millionen Euro. Im Dezember wurden erstmals wieder die Fahrleistungen des Vorjahres erreichet. “Das ist ein hoffnungsvolles Zeichen“, erklärte Scheuer. Die Zahlen zeigten aber auch, dass die konjunkturelle Lage angespannt bleibe. Er begrüßte, dass die Maut “ihre ökologische Wirkung entfaltet“.

Die Fahrleistung der umweltfreundlichen Lastzüge der Schadstoffklassen Euro 4 und 5 sei inzwischen auf 60 Prozent aller gefahrenen Kilometer angewachsen - “Tendenz steigend“. Scheuer lobte die Transportunternehmen, weil sie trotz der Krise, wenn auch mit staatlicher Unterstützung, “seit Herbst 2007 insgesamt 62.500 neue, umweltfreundliche Lkw angeschafft“ hätten.

apn

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schlagabtausch zwischen Thyssenkrupp-Chef und Cevian
Für Thyssenkrupp-Chef Hiesinger dürfte das am Freitag geplante Aktionärstreffen eher ungemütlich werden. Mit Großaktionär Cevian liefert er sich einen Schlagabtausch.
Schlagabtausch zwischen Thyssenkrupp-Chef und Cevian
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin regulieren
Paris (dpa) - Deutschland und Frankreich wollen die Digitalwährung Bitcoin stärker kontrollieren. Geplant seien gemeinsame Vorschläge zur Regulierung, sagte der …
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin regulieren
Wohnungsbau kommt nicht so schnell voran wie erhofft
Gerade in Städten kann die Wohnungssuche zur Nervenprobe werden. Die Baubranche zieht deutlich mehr Gebäude hoch als noch vor einigen Jahren - stößt aber beim Wachstum …
Wohnungsbau kommt nicht so schnell voran wie erhofft
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Zum großen Jahresauftakt der Ernährungsbranche in Berlin dreht sich vieles um eine schonendere Landwirtschaft. Bei Kennzeichnungen für Verbraucher soll es voran gehen. …
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden

Kommentare