Amt lockt Kartell-Sünder

- Bonn - Im Kampf gegen verbotene Preisabsprachen setzt das Bundeskartellamt verstärkt auf Informationen von ausstiegswilligen Insidern. Wer die Behörde als Erster über ein wettbewerbswidriges Kartell informiere, könne künftig automatisch mit einem völligen Erlass des drohenden Bußgeldes rechnen und werde dies auch schriftlich zugesichert bekommen, versprach Kartellamtspräsident Ulf Böge.

Die Wettbewerbsbehörde präzisierte damit die bislang bestehende Bonus-Regelung. Kartellmitglieder, die den Wettlauf um den ersten Platz verloren haben, können ihre Geldbuße durch die Mitwirkung bei der Aufklärung höchstens noch um bis zu fünfzig Prozent reduzieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Kurz nach der Rede der britischen Premierministerin Theresa May hatte die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens bereits nach …
Nach May-Rede: Moody's stuft Kreditwürdigkeit Großbritanniens ab
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" …
Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den …
Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss
Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ist aus Sicht eines Branchenexperten ein zügiger Abschluss …
Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss

Kommentare