+
Peter Löscher

Löscher bleibt Siemens-Chef

München - Siemens hat den Vertrag mit Vorstandschef Peter Löscher vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert. Damit wird der Österreicher den Münchner Technologieriesen zunächst bis 2017 führen.

Der Aufsichtsrat des Konzerns beschloss am Mittwoch die Personalie und verlängerte dabei auch die Verträge Industrievorstand Siegfried Russwurm und Chefjustiziar Peter Solmssen, wie das Unternehmen mitteilte. Über die Vertragsverlängerung war bereits vor einigen Tagen aus dem Umfeld des Aufsichtsrats berichtet worden. Löscher hatte es im Zuge des Schmiergeldskandals 2007 als erster Externer an die Spitze des Siemens-Konzerns geschafft und dem Konzern einen grundlegenden Umbau verordnet. Diesen Kurs kann er nun fortsetzen. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start legte der deutsche Leitindex schrittweise weiter zu und …
Erholung im Dax nimmt Tempo auf
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
Es ist der juristische Schlussakt einer Finanzaffäre, die weit über Pforzheim hinausgeht. Mit modernen Methoden wollen Wirtschaftsprofis die Kommune am Nordrand des …
Zinswetten-Prozess: Bewährungsstrafen für Ex-OB und Kämmerin
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Siemens plant einen massiven Stellenabbau - das hat längst auch die Politik erreicht. Nun legt der SPD-Chef nach. Und bei Siemens tobt weiter ein interner Streit.
SPD-Chef Schulz attackiert Siemens
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke
Nasse Stelle mit großer Wirkung: Stürzt ein Passagier deshalb auf einer Fluggastbrücke, kann er auf Schmerzensgeld hoffen.
Airline haftet: Sturz auf Fluggastbrücke

Kommentare