Mann droht mit Bombe: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Mann droht mit Bombe: Entwarnung nach Großeinsatz in München und Ingolstadt

Loewe: Sharp kauft zehn Prozent

- München - Die dahin siechende deutsche Unterhaltungselektronik-Branche verliert wieder ein Stück Unabhängigkeit. Ob Schneider, Grundig oder Telefunken: Viele Traditionsfirmen sind vom Markt verschwunden oder dienen nur noch als Vertriebsmarke für ausländische Unternehmen. Nun musste auch der lange erfolgreiche Fernseher-Produzent Loewe einen Partner ins Boot holen. Der Elektronik-Riese Sharp sichert sich zehn Prozent für 4,3 Millionen Euro.

<P>Nicht ausgeschlossen, dass die Japaner einmal die Mehrheit übernehmen. Dennoch wurde die Nachricht am Firmensitz in Kronach mit Freude aufgenommen. Man verbündet sich mit dem LCD-Weltmarktführer. Künftig wird Loewe bereits kleinformatige LCD-Fernseher von Sharp unter der eigenen Marke vertreiben. So soll das Unternehmen vom Boom bei Flachbildfernsehern profitieren, den es zunächst unterschätzt hatte.<BR></P><P> </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Supermarkt ruft Joghurt zurück
Weil sich möglicherweise ein Kunststoffteil lösen kann, sind Joghurtbecher zurückgerufen worden.
Supermarkt ruft Joghurt zurück
Dax dreht nach gutem Auftakt ins Minus
Optimistische Signale von der US-Notenbank Fed haben den Dax nur anfangs gestützt. Nach leichten Gewinnen zum Auftakt drehte der deutsche Leitindex ins Minus und verlor …
Dax dreht nach gutem Auftakt ins Minus
Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Uber kommt nicht zur Ruhe. Nach vielen Negativ-Schlagzeilen in den vergangenen Wochen, wird nun auch eine Millionen-Nachzahlung an Fahrer in New York fällig. Die Firma …
Uber muss Millionen an Fahrer in New York nachzahlen
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne
Europas Wirtschaft kommt in Schwung. Der Export läuft rund. Die Kassen deutscher Konzerne füllen sich kräftig. Die Aussichten für das Gesamtjahr sind gut. Allerdings …
Starker Jahresauftakt der Dax-Konzerne

Kommentare