+
Der TV-Geräte-Hersteller Loewe will eine Mehrheit von einem Multimedia-Unternehmen übernehmen.

Loewe übernimmt Multimedia-Unternehmen

Kronach - Der TV-Geräte-Hersteller Loewe will eine Mehrheit von mindestens 75 Prozent an dem insolventen Multimedia- Unternehmen MacroSystem Digital Video AG übernehmen.

Die Akquisition solle im ersten Quartal 2010 abgeschlossen werden, teilte die Loewe AG am Dienstag im fränkischen Kronach mit. Vorher müssen noch die Gläubigerversammlung und das Insolvenzgericht zustimmen.

Der Kaufpreis bewege sich im niedrigen einstelligen Millionenbereich. Mit der mehrheitlichen Übernahme will Loewe zusätzliches Know-how im Bereich der multimedialen Vernetzung erwerben. Die MacroSystem Digital Video AG aus Wetter (Nordrhein-Westfalen) produziert und vertreibt mit 43 Mitarbeitern Systeme für die Video- und Schnitttechnik sowie für das digitale Fernsehen. Das Unternehmen hatte im Dezember 2008 einen Insolvenzantrag gestellt und befindet sich in der Planinsolvenz in Eigenverwaltung. Der Umsatz lag 2008 bei rund fünf Millionen Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen

Kommentare