+
London und Prag wollen sich am zweiten Hilfspaket für Griechenland nicht mehr beteiligen. 

London und Prag wollen nicht für Griechenland zahlen

Prag - Der britische Premierminister David Cameron und sein tschechischer Amtskollege Petr Necas haben eine Teilnahme ihrer Länder an einem zweiten Griechenland-Hilfspaket ausgeschlossen.

Cameron sagte am Donnerstag in Prag, seine Regierung habe von Deutschland und anderen Ländern entsprechende Zusicherungen erhalten. “Ich bin sicher, dass sie sich daran halten werden“, sagte Cameron. Am Abend werden die EU-Staats- und Regierungschefs zu einem Gipfeltreffen in Brüssel erwartet, wo unter anderem über die bedrohliche Schuldenkrise in Griechenland beraten wird. Es wäre falsch, den von allen 27 EU-Mitgliedsländern getragenen Europäischen Stabilisierungsmechanismus ESM für ein weiteres Rettungspaket für Griechenland einzusetzen, erklärte der britische Premier. Großbritannien sei bereit, sich bei der Griechenlandhilfe weiter im Rahmen des Internationalen Währungsfonds zu engagieren. Sowohl Großbritannien als auch Tschechien sind nicht in der Eurozone.

dpa

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare