Kein Verkauf geplant

L'Oréal zeigt Aldi die kalte Schulter

Düsseldorf - Auch vor dem Hintergrund eines harten Preiskampfs auf dem deutschen Kosmetikmarkt will L'Oréal derzeit auf eine Zusammenarbeit mit dem größten deutschen Discounter Aldi verzichten.

Der Verkauf von Produkten des Kosmetik-Weltmarktführers bei Aldi sei nicht geplant, sagte Deutschland-Chefin des französischen Konzerns, Nathalie Roos, vor einigen Tagen am Rande einer Veranstaltung in Düsseldorf. L'Oréal-Konkurrent Beiersdorf ist dagegen seit Mai vergangenen Jahres mit seiner Marke Nivea in den Aldi-Regalen vertreten. Auch ohne viel Rückenwind aus dem Discounter-Geschäft hatte L'Oréal seinen Umsatz in Deutschland im vergangenen Jahr um 6,3 Prozent auf die neue Rekordmarke von 1,14 Milliarden Euro gesteigert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bank kappt Bonuszahlungen für Führungskräfte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bank kappt die Boni ihrer Führungskräfte drastisch. Der Vorstand habe entschieden, "die variable Vergütung für das Jahr 2016 deutlich …
Deutsche Bank kappt Bonuszahlungen für Führungskräfte
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Griechenland
Griechenland
Bauern kommen verhalten optimistisch zur Grünen Woche
Berlin (dpa) - Nach zwei Krisenjahren schöpfen die deutschen Bauern vor Beginn der Agrarmesse Grüne Woche wieder Zuversicht. "Man ist wieder verhalten optimistisch, weiß …
Bauern kommen verhalten optimistisch zur Grünen Woche

Kommentare