+
Øystein Løseth

Løseth wird neuer Vattenfall-Chef

Stockholm - Der Norweger Øystein Løseth wird neuer Chef beim schwedischen Energiekonzern Vattenfall. Er löst den wegen massiver Probleme bei der deutschen Vattenfall-Tochter in die Kritik geratenen Lars G. Josefsson (59) ab.

Lesen Sie dazu auch:

Nach AKW-Pannen: Vattenfall entlässt Konzern-Chef

Wie am Montag in Stockholm mitgeteilt wurde, soll Josefsson bis Sommer 2010 im Amt bleiben. Vorher werde sich Løseth als Vize- Konzernchef “einarbeiten“. Er leitet derzeit die neue niederländische Vattenfall-Tochter Nuon. Schwedens Regierung hatte Josefsson wegen weitgehender Haftungsverpflichtungen für die norddeutschen Atomkraftwerke Krümmel und Brunsbüttel öffentlich attackiert. Er wird auch für die Pannenserien in beiden Anlagen mit mehr als zweijährigem Stillstand verantwortlich gemacht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Luton/Berlin (dpa) - Für den britischen Billigflieger Easyjet läuft es am Berliner Flughafen Tegel weiterhin nicht rund.
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Für den britischen Billigflieger Easyjet läuft es am Berliner Flughafen Tegel weiterhin nicht rund.
Höhere Verluste für Easyjet in Berlin-Tegel
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Kaufpreise für Immobilien in Deutschland sind rasant und stark gesteigen. Eine Stadt ist besonders betroffen - und es ist nicht München. 
Kaufpreise galoppieren Mieten in Deutschland davon - Diese Stadt ist besonders betroffen
Krise in der Einkaufsstraße: Modehandel verliert immer mehr Kunden
Mit Rabatten von bis zu 70 Prozent versucht der Modehandel in diesen Tagen noch einmal, die Kunden in die Innenstädte zu locken. Das ist auch bitter nötig, denn das …
Krise in der Einkaufsstraße: Modehandel verliert immer mehr Kunden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.