Lucent-Gewinnwarnung belastet auch Alcatel-Aktien

- New York - Eine unerwartet dürftige Gewinn- und Umsatzentwicklung des größten amerikanischen Telekom-Ausrüsters Lucent Technologies im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat auch die Aktien der französischen Alcatel unter Druck gebracht.

Alcatel übernimmt Lucent im Zuge eines Aktientauschs im Wert von rund 13,5 Milliarden Dollar. Die Lucent-Aktien fielen im vorbörslichen Handel um 1,71 Prozent auf 2,30 Dollar, während die Alcatel-Titel am Dienstag um 5,21 Prozent auf 9,27 Euro nachgaben.

Lucent verdiente im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres nur noch zwei Cent je Aktie gegenüber sieben Cent je Aktie in der entsprechenden Vorjahreszeit, teilte die Gesellschaft am Montag nach Börsenschluss mit. Der Umsatz sei in dem am 30. Juni beendeten Dreimonatsabschnitt auf 2,04 (Vorjahresvergleichszeit: 2,34) Milliarden Dollar gefallen.

Lucent begründete dies vor allem mit einer Verlangsamung von Ausgaben einiger Mobilfunkkunden in Nordamerika. Lucent-Chefin Patricia Russo verwies darauf, dass die Ausgabenverzögerungen auf die Konsolidierung bei bestimmten Kunden zurückzuführen seien. In der US-Telekom- und Mobilfunkbranche hat es durch zahlreiche Übernahmen und Zusammenschlüsse eine enorme Konsolidierung gegeben. Lucent wird seine endgültigen Quartalsergebnisse am 26. Juli bekannt geben.

In einer separaten Ankündigung teilte Lucent mit, dass der Zusammenschluss mit Alcatel bis Jahresende vollzogen werden dürfte. Russo gab sich optimistisch, dass die erwarteten Kostensynergien vor Steuern von 1,4 Milliarden Euro erreicht werden können. Es sei weltweit die Streichung von 9000 Stellen vorgesehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare