+
Triebwerks-Wartung bei der Lufthansa in Hamburg. Der deutschen Luftfahrtindustrie fehlen jedes Jahr 3000 Ingenieure.

Luftfahrtindustrie fehlen 3000 Ingenieure

Berlin - Der deutschen Luftfahrtindustrie fehlen jährlich 3000 Ingenieure. Kann dieses Fachkräfte-Problem nur durch Zuwanderung gelöst werden?

Den Fachkräftemangel machte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Thomas Enders, am Mittwoch in Berlin nach einem Treffen mit Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) deutlich. Enders wie Brüderle betonten, dass Deutschland als Industriestandort eine Zuwanderung von Fachkräften brauche. Der für diesen Bereich zuständige Parlamentarische Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Peter Hintze (CDU), plädierte dafür, mehr Frauen für die Ingenieursberufe zu interessieren.

Brüderle und Hintze nannten die Luftfahrtindustrie eine deutsche Schlüsselbranche: “Luftverkehr und Luftfahrtindustrie sind und bleiben für die exportorientierte deutsche Wirtschaft von wesentlicher Bedeutung“, sagte der Minister. Die Teilnehmer des Branchendialogs hätten sich zu einem starken deutschen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandort bekannt. Das Luftfahrtforschungsprogramm solle als Teil der High-Tech-Strategie “auf hohem Niveau fortsetzen werden“. Dabei gehe es vornehmlich um einen “umweltverträglichen Luftverkehr mit Themen wie Nachhaltigkeit, alternative Kraftstoffe oder Emissions- und Lärmreduktion“.

Airbus A400 - Der Pannen-Airbus wird flügge

Airbus A400 - Der Pannen-Airbus wird flügge

Enders, der auch Chef von Airbus ist, begrüßte das “klare Bekenntnis“ der Bundesregierung zur Schlüsselbranche Luftfahrt in Deutschland. “Die eingesetzten Mittel sind hervorragend angelegt“. Die nationale Industrie biete in der zivilen Luftfahrt 62 000 hochwertige Arbeitsplätze.

An dem Treffen im Berliner Wirtschaftsministerium nahm neben Brüderle, Hintze und Enders auch die IG Metall Küste teil.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
London (dpa) - Der weltgrößte Flugzeugbauer Boeing lässt sich mit der seit Jahren diskutierten Entwicklung eines mittelgroßen Passagierjets noch länger Zeit.
Boeing vertagt Entscheidung über neuen Passagierjet
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Eine richtig große Spinatpizza wollte sich ein Twitter-User gönnen und besorgte sich eine Tiefkühlpizza von Dr. Oetker mit dem verheißungsvollen Namen „Grande“. Als er …
Kunde freut sich auf Pizza „Grande“ und erlebt herbe Enttäuschung
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen
Bonn (dpa) - Bei der Deutschen Post gibt es Streit darüber, welche Beschäftigten an dem Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen.
Post will Zusteller vom Vorruhestand ausschließen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.