Lufthansa bremst Erwartungen für 2012

Frankfurt/Main - Die Lufthansa geht angesichts von Rekord-Ölpreisen und Streikgefahr mit gebremsten Erwartungen in den Rest des Jahres 2012. Die Gewinne liegen aber dennoch in großer Höhe.

Der Vorstand rechnet mit einem operativen Gewinn im mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich, wie Europas größte Fluggesellschaft am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen nach Herausrechnung der vor dem Verkauf stehenden verlustreichen Konzerntochter British Midland (BMI) operativ noch 820 Millionen Euro verdient. Das Flugangebot im Passagiergeschäft soll in diesem Jahr nun statt um drei Prozent nur um zwei Prozent wachsen.

Im vergangenen Jahr verbuchte die Lufthansa infolge des BMI-Verkaufs unter dem Strich einen Konzernverlust von 13 Millionen Euro. Während die Marke Lufthansa und die Schweizer Tochter Swiss und Lufthansa Cargo operativ schwarze Zahlen schrieben, steckten die Österreich-Tochter Austrian Airlines (AUA) und der Billigflieger Germanwings in der Verlustzone. Die angeschlagene AUA dürfte nach Einschätzung des Vorstands auch in diesem Jahr nicht an die operative Gewinnschwelle herankommen. Die weitere Sanierung habe allerdings “oberste Priorität“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt nach zögerlichem Start etwas zu
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat nach einem verhaltenen Wochenstart zuletzt wieder etwas Fahrt aufgenommen.
Dax legt nach zögerlichem Start etwas zu
Ölpreise gesunken
Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind weiter gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 74,89 US-Dollar …
Ölpreise gesunken
Dickes Lob für Aldi: Von dieser Neuigkeit sind die Kunden begeistert
Der Discounter Aldi ergreift eine Maßnahme die Kunden schon lange fordern - dementsprechend begeistert zeigen sie sich in den sozialen Netzwerken. 
Dickes Lob für Aldi: Von dieser Neuigkeit sind die Kunden begeistert
Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus
Die Filialen von Aldi Süd sollen zukünftig moderner aussehen, da wird auch vor Klassikern nicht halt gemacht. Ein Kunden-Liebling fliegt deshalb raus.
Abschied für immer: Aldi Süd schmeißt einen Klassiker raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.