+
Der Kauf von teuren Tickets soll bei der Lufthansa stärker honoriert werden.

Für alle Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe

Lufthansa ändert System für Prämienmeilen

Die Lufthansa ändert die Grundlage für ihr Prämienmeilensystem „Miles & More“. Ab März 2018 richtet sich die Höhe der Meilengutschrift nach dem Ticketpreis und dem Vielfliegerstatus der Teilnehmer.

Frankfurt/Main - Die Lufthansa ändert die Grundlage für ihr Prämienmeilensystem „Miles & More“. Ab 12. März 2018 richte sich die Höhe der Meilengutschrift nach dem Ticketpreis und dem Vielfliegerstatus der Teilnehmer, teilte die Fluggesellschaft am Montag in Frankfurt mit. Bisher waren die Buchungsklasse und die Flugstrecke Grundlage für die Gutschrift. Damit werde der Kauf teurer Tickets stärker honoriert als bisher, erklärte die Lufthansa.

Künftig erhielten Teilnehmer an dem Vielfliegerprogramm 4 bis 6 Prämienmeilen pro Euro Flugpreis, hieß es weiter. Die neuen Regeln gelten für die Fluggesellschaften der Lufthansa Gruppe, also auch für die Marken Swiss, Austrian und Brussels Airlines, die Billigtochter Eurowings sowie alle weiteren Partnerairlines von Miles & More, sofern das Ticket von einer Gesellschaft der Lufthansa Gruppe ausgestellt wurde. Teilnehmer an dem Prämienprogramm erhalten grundsätzlich 4 Meilen pro Euro, Vielflieger überdies Zuschläge.

Vom neuen System unberührt blieben der Vielfliegerstatus der Teilnehmer, damit verbundene Privilegien und die Vergabe von Statusmeilen, betonte Lufthansa. Das Meilensystem ist vor allem für Geschäftsreisende von Bedeutung, die häufig fliegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit der neuen Business-Class will die Lufthansa Geschäftsreisenden mehr Komfort bieten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SAP will ungerechte Bezahlung beseitigen
Walldorf (dpa) - Das Management des Softwarekonzerns SAP will bis Jahresende Ungerechtigkeiten in der Bezahlung beseitigen.
SAP will ungerechte Bezahlung beseitigen
Aldi veröffentlicht TV-Spot zu Weihnachten - darum enttäuscht er ziemlich
Sobald die Vorweihnachtszeit beginnt, veröffentlichen die Supermärkte jedes Jahr ihre TV-Spots. Jetzt überrascht Aldi mit einer etwas anderen Werbung. 
Aldi veröffentlicht TV-Spot zu Weihnachten - darum enttäuscht er ziemlich
Renault-Nissan-Chef Ghosn bleibt weiter im Haft
Tokio (dpa) – Nach seiner Verhaftung in Japan wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Börsenauflagen soll der Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn zunächst für zehn weitere Tage …
Renault-Nissan-Chef Ghosn bleibt weiter im Haft
Rückruf! Käse kann Blutungen verursachen - Auch bei Rewe verkauft
Rückruf bei Rewe und Kaufpark: Ein Produkt, das in den Supermärkten verkauft wurde, enthält Koli-Bakterien und kann sogar Blutungen verursachen.
Rückruf! Käse kann Blutungen verursachen - Auch bei Rewe verkauft

Kommentare