+
Die Lufthansa mietet von ihrer Rivalin 38 Airbus-Jets, von denen der Großteil demnächst für die Lufthansa-Billigmarke Eurowings an den Start gehen soll. Foto: Soeren Stache/Archiv

Kartellamt

Lufthansa darf Teil der Flotte von Air Berlin mieten

Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Lufthansa darf von Air Berlin wie geplant einen Teil der Flotte samt Besatzung mieten. Das Bundeskartellamt gab den sogenannten Wetlease-Vertrag zwischen Deutschlands größter und zweitgrößter Fluggesellschaft frei, wie die Behörde in Bonn mitteilte.

Die Lufthansa mietet dabei von ihrer seit Jahren kriselnden Rivalin 38 Airbus-Jets, von denen der Großteil demnächst für die Lufthansa-Billigmarke Eurowings an den Start gehen soll. Fünf Maschinen sind außerdem für die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines vorgesehen.

"Die Übernahme von Flugzeugen eines Wettbewerbers ist wettbewerblich anders zu bewerten als etwa die Übernahme des gesamten Unternehmens", erklärte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt. So übernehme die Lufthansa von Air Berlin keine Start- und Landerechte. Dass die Lufthansa mit den zusätzlichen Maschinen expandieren könne, reiche nicht aus, um das Vorhaben zu untersagen.

Nach Einschätzung des Kartellamts spielt die Lufthansa auf der Kurz- und Mittelstrecke auch keine marktbeherrschende Rolle. Unter anderem hatte der Konkurrent Ryanair das Leasing-Geschäft kritisiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt zu - MDax und SDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag trotz des wieder stärkeren Euro und Verlusten an den US-Börsen optimistisch gezeigt. …
Dax legt zu - MDax und SDax auf Rekordhoch
Finanzgeschäfte nach Allah - Islamisches Banking wächst
Der Islam erlaubt bei Geldgeschäften keine Zinsen. Investitionen in Tabak-, Alkohol- oder Rüstungsbranche sind tabu. Für Muslime in Deutschland gibt es nun …
Finanzgeschäfte nach Allah - Islamisches Banking wächst
Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Korneuburg (dpa) - Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft heute eine weitere wichtige Frist ab. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, …
Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
US-Platzhirsch nimmt deutschen Markt ins Visier
Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum - je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre …
US-Platzhirsch nimmt deutschen Markt ins Visier

Kommentare