+
Nullrunde, aber dafür bessere Arbeitsbedingungen - darauf haben sich  die Lufthansa und die Flugbegleiter- Organisation Ufo geeinigt.

Lufthansa einigt sich mit Flugbegleitern

Frankfurt/Main - Die Lufthansa und die Flugbegleiter- Organisation Ufo haben sich im Tarifstreit auf eine Nullrunde und bessere Arbeitsbedingungen geeinigt.

Beide Seiten hätten die Schlichtungsempfehlung der früheren schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin Heide Simonis angenommen, teilte Deutschlands größte Fluggesellschaft am Mittwoch in Frankfurt mit. Damit sei die seit vergangenem März laufende Tarifrunde abgeschlossen.

Den Angaben zufolge verzichten die 16 000 Flugbegleiter bis Ende 2011 auf eine Tariferhöhung. Der Manteltarifvertrag, der bis Februar 2014 gilt, verbessert der Lufthansa zufolge allerdings im Gegenzug die Arbeitsbedingungen.

A380: Der neue Superflieger von Lufthansa

A380: Der neue Superflieger von Lufthansa

So würden Regelungen zu Ruhe- und Pausenzeiten festgeschrieben und erweitert, zudem solle es weniger Änderungen der Dienstpläne geben. Weil diese Änderungen erst nach und nach umgesetzt werden, erhalten die Flugbegleiter eine Einmalzahlung von 1000 Euro, die im März ausbezahlt werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Noch sind die Millionen nicht zusammen, die Tausenden Air-Berlin-Mitarbeitern etwas Luft verschaffen könnten bei der Jobsuche. Die Sorge hat der Vorstandschef persönlich …
Aufbau von Air-Berlin-Transfergesellschaft zieht sich hin
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind zur Wochenmitte wieder in Rekordlaune gewesen. Sowohl der Leitindex Dax als auch der MDax erreichten am …
Wall Street treibt Dax und MDax auf Rekordhoch
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Der US-Milliardär George Soros spendet regelmäßig immense Summen für wohltätige Zwecke. Nun soll der Hedgefonds-Guru den Riesenbetrag von 18 Milliarden Dollar gestiftet …
Soros überträgt 18 Milliarden Dollar an seine Stiftung
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht
Ritter Sport und Dextro Energy haben in einem Markenrechtsstreit vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Sieg errungen.
Markenstreit: BGH gibt Ritter Sport und Dextro Energy Recht

Kommentare