+
Bei Lufthansa werden die Kerosinzuschläge erhöht.

Lufthansa erhöht Kerosin-Zuschlag

Frankfurt/Main - Die Lufthansa erhöht zum 25. Januar ihre Kerosinzuschläge. Als Grund nannte Deutschlands größte Fluggesellschaft am Freitag die hohen Treibstoffkosten.

Lesen sie auch

Sie fliegen seit Jahren unfallfrei

Lufthansa einigt sich mit Flugbegleitern

In diesem Jahr rechnet die Lufthansa mit Ausgaben für Kerosin von rund 6,5 Milliarden Euro. Für innerdeutsche und innereuropäische Strecken steige der Aufpreis um 2 auf 26 Euro pro Strecke, sagte ein Unternehmenssprecher.

Der Zuschlag für interkontinentale Verbindungen erhöhe sich um 10 Euro auf 92 bis 107 Euro pro Strecke. Sonderangebote wie das 99-Euro-Angebot für Reisen innerhalb Deutschlands und Europas seien nicht betroffen. Air Berlin hatte bereits am Donnerstag seine Kerosinzuschläge erhöht.

Sie seien auf der Kurz- und Mittelstrecke um 3 Euro und auf der Langstrecke um 5 Euro je Strecke aufgestockt worden, sagte eine Sprecherin. Eine Prognose für die im laufenden Jahr zu erwartenden Ausgaben für Kerosin gibt Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft derzeit nicht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beratungen über BER-Eröffnungstermin haben begonnen
Berlin (dpa) - Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg hat Beratungen über einen Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen aufgenommen.
Beratungen über BER-Eröffnungstermin haben begonnen
Opel mit Arbeitnehmern einig
Der vom PSA-Konzern übernommene Autobauer Opel hat zu viele Leute an Bord. Da aber niemand entlassen werden soll, haben Management und Arbeitnehmer eine Reihe anderer …
Opel mit Arbeitnehmern einig
Dax zum Hexensabbat im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am sogenannten Hexensabbat zunächst vorsichtig geblieben.
Dax zum Hexensabbat im Minus
Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf
Der deutsche Airbus-Chef Tom Enders stand schon länger unter Druck. Jetzt kündigt der von Korruptionsermittlungen belastete Flugzeuggigant einen Wechsel seines …
Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Kommentare