+
Die Lufthansa erhöht auf Grund der gestiegen Ölpreise den Treibstoffzuschlag.

Gestiegener Ölpreis als Begründung

Lufthansa erhöht Treibstoffzuschläge in Europa

Frankfurt/Main - Die Lufthansa erhöht zum 2. Juli die Treibstoffzuschläge für Flüge in Europa. Für Langstreckenflüge kündigte der Konzern am Mittwoch in Frankfurt am Main unterschiedliche Anpassungen an.

Lufthansa begründete den Schritt damit, dass die Preise für Rohöl seit Dezember 2008 um 50 Prozent gestiegen seien.

Die Spritzuschläge für Flüge innerhalb Deutschlands und Europas steigen den Angaben zufolge um 3 Euro auf 24 Euro pro Flugstrecke. Für Ziele in Israel , Libanon, Jordanien und in Nordafrika gilt zukünftig durchgängig der Zuschlag für Europaflüge. Dadurch würden sich die Flugpreise für Reisen in einige dieser Länder deutlich reduzieren, da bisher dafür der Langstreckenzuschlag von 82 Euro berechnet worden sei.

Bei Langstreckenflügen führt die Lufthansa eine neue Staffelung der Zuschläge ein. Für Ziele im Mittleren Osten und Ostafrika verlangt sie künftig 77 Euro Aufpreis, für Nordamerika und Indien wie bisher 82 Euro. Für Langstreckenziele in Südamerika , Zentral-, West- und südlichem Afrika, Südostasien und Fernosten erhöht die Fluggesellschaft den Treibstoffzuschlag um 10 Euro auf 92 Euro.

Ölpreis fast 69 Dollar

Unterdessen fiel der Ölpreis am Mittwoch wieder unter 69 Dollar. Ein Barrel (159 Liter) kostete an der New Yorker Handelsbörse zeitweise 68,71 Dollar, 53 Cent weniger als am Vortag. Allerdings war der Preis im Juni schon bis auf beinahe 73 Dollar gestiegen. Im März hatte Rohöl einen Tiefpreis von weniger als 35 Dollar erreicht.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare