Lufthansa erzielt 2006 Passagierrekord

- Frankfurt/Main - Die Deutsche Lufthansa hat im vergangenen Jahr 53,4 Millionen Passagiere gezählt und damit einen Rekordwert erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 4,2 Prozent mehr Fluggäste befördert, wie das Unternehmen mitteilte.

Damit nahm die Passagierzahl zum vierten Mal in Folge zu. Die Auslastung der Sitze stieg im vergangenen Jahr von 75,0 auf 75,2 Prozent. Bei den innereuropäischen Flügen nahm die Passagierzahl unter anderem auf Grund der neu eingeführten Billigtickets um 5,2 Prozent auf knapp 42 Millionen zu. Die boomende asiatische Wirtschaft brachte der Lufthansa auf den Verbindungen nach Fernost ein Plus von 5,9 Prozent auf vier Millionen Passagiere. Nord- und Südamerika verzeichneten dagegen ein Minus von 1,3 Prozent auf knapp vier Millionen Passagiere. Lufthansa Cargo erzielte ein Plus von 1,3 Prozent auf 1,76 Millionen Tonnen.

"Diese Zahlen unterstreichen den Erfolg der eingeschlagenen Strategie", sagte Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber. Auch in Zukunft werde der Wachstumskurs fortgesetzt. Dafür sei aber die Schaffung international wettbewerbsfähiger Strukturen notwendig, sagte Mayrhuber. Er hatte zuletzt unter anderem den Ausbau der Flughäfen Frankfurt und München angemahnt.

Auch im Dezember allein setzte sich der Aufwärtstrend fort. So wurden knapp vier Millionen Passagiere gezählt, das sind 6,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Unterstützt worden sei die Entwicklung durch das milde Wetter, da es in Deutschland weder im November noch im Dezember relevante Flugausfälle wegen Schnee und Eis gegeben habe. Bei der Fracht gab es im Dezember ein Plus von 0,6 Prozent auf 146 000 Tonnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag den Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt. Dank des Rückenwindes von der tonangebenden Wall Street schloss der deutsche …
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein …
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa soll schnell ein Käufer für die Airline Niki gefunden werden. Interessenten gibt es einige, sagt der …
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
"Chef-Masche": BKA im Kampf gegen Firmenbetrüger erfolgreich
Mit einer Art "Enkeltrick de luxe" schaffen es Betrüger immer wieder, Firmen um hohe Geldbeträge zu bringen. Aber das Bundeskriminalamt hält dagegen - mit Unterstützung …
"Chef-Masche": BKA im Kampf gegen Firmenbetrüger erfolgreich

Kommentare