+
Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne

Finanzchefin in Sorge

Lufthansa: BER schadet deutschem Ruf

New York - Die Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne fürchtet wegen des BER-Debakels um den Ruf der deutschen Luftfahrtbranche und der deutschen Industrie. Deshalb stellt sie nun eine Forderung.

Die andauernden Verzögerungen beim Berliner Großflughafen sind nach Meinung der Lufthansa-Finanzchefin eine Gefahr für das Ansehen Deutschlands im Ausland. „Ich denke, die Auswirkungen auf Deutschland, auf die Reputation der deutschen Luftfahrtbranche sowie der deutschen Industrie als Ganzem sind nicht gut“, sagte Simone Menne am Montag in New York. „Deswegen sind wir sehr enttäuscht.“

Menne fordert: "Wir brauchen Planungssicherheit"

Es könne nicht angehen, dass die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER immer wieder kurzfristig verschoben werde, sagte Menne. „Wir brauchen Planungssicherheit.“ Die direkten finanziellen Folgen für die Lufthansa hielten sich allerdings in Grenzen, führte sie vor Journalisten aus. „Wir haben dort keine Basis wie Air Berlin.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Der Deutschen Post geht es gut, auch dank des Paketbooms im Online-Handel. Also bezahlt die Beschäftigten doch endlich deutlich besser, fordert die Gewerkschaft Verdi. …
Auftakt der Post-Tarifverhandlungen: Verdi fordert 6 Prozent
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Europa will zu den USA und China in der digitalen Welt aufschließen. Wie das funktionieren soll, war in diesem Jahr zentrales Thema der Digitalkonferenz DLD.
Europa sagt USA und China den Kampf an: Die digitale Welt zurückerobern
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr. Das sagt unter anderem der IWF. Doch kommt der Wohlstand auch bei den einfachen Menschen an oder nur bei den …
Die Weltwirtschaft boomt - doch wer hat etwas davon?
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen
Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein - doch es gibt noch …
Euro-Finanzminister billigen weitere Milliarden für Athen

Kommentare