+
Lufthansa-Personal übt Kritik wegen Flügen in Krisengebiete

Personal in Sorge

Lufthansa: Kritik wegen Flügen in Krisengebiete

Frankfurt/Main - Beim Lufthansa-Kabinenpersonal gibt es Sorgen über den Umgang der Airline mit Flügen in Krisengebiete wie den Nahen Osten oder Westafrika.

Die Personalvertretung beklagt, dass die Fragen vieler Mitarbeiter unbeantwortet blieben und spricht in einem internen Schreiben von einer „tiefen Vertrauenskrise mit unserem Management“, wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag) berichten. Das Unternehmen betonte auf dpa-Anfrage die Sicherheit von Passagieren und Besatzung habe oberste Priorität.

Nach Worten des Vorsitzenden der Gesamtvertretung für das fliegende Personal, Alexander Behrens, geht es im Kern um eine Rücktrittsklausel, die es Crewmitgliedern ermögliche, aus persönlichen Gründen Flüge in solche Regionen nicht anzutreten. Bei den jüngsten Krisen wie dem Gaza-Krieg, der Ebola-Krise in Westafrika oder dem Konflikt im Nordirak sei von der Kabinendienstleitung zu langsam auf die Möglichkeit dieser Rücktrittsklausel hingewiesen worden.

Das heiße aber nicht, dass man dem Sicherheitskonzept der Lufthansa misstraue, betonte Behrens. „Die Sicherheitsabteilung der Lufthansa ist wahnsinnig gut.“ Dennoch fordere die Personalvertretung Mitsprache im Sicherheitsteam, das aktuelle Lagen bewerte. Derzeit würde die Personalvertretung nur informiert.

Ein Lufthansa-Sprecher sagte, die Sicherheit der Passagiere und der Crews sei bei der Fluggesellschaft oberstes Gebot. Bei der Bewertung von Krisen sei man in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
London/Köln (dpa) - Die wirtschaftlichen Folgen des britischen EU-Ausstiegs könnten weitaus drastischer sein, als es die jüngsten Wirtschaftszahlen aus London vermuten …
Brexit schwächt britische Wirtschaft deutlich
Start für Dieselfonds wird umgehend gefordert
Viele Städte kämpfen gegen zu hohe Stickoxid-Werte, es drohen Fahrverbote von älteren Dieselautos. Der Städtetag mahnt nun mehr Tempo bei Projekten für bessere Luft an.
Start für Dieselfonds wird umgehend gefordert
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Kiel (dpa) - Senioren werden nach Einschätzung des Tourismusexperten Martin Lohnmann für die Reisebranche immer wichtiger. "Ältere Menschen sind heute flexibler, fitter …
Bedeutung reiselustiger Senioren für Tourismusbranche wächst
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch gestiegene Ifo-Geschäftsklima stützte den Leitindex …
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Kommentare