+
Der Kampf wird auf dem Rücken der Kunden ausgetragen, beklagt sich die Lufthansa.

Lufthansa: UFO schädigt mit Streik Kunden

Frankfurt/Main - Kurz nachdem am Dienstagmorgen die Gewerkschaft UFO Streiks ausgerufen hat, kontert die Lufthansa und wirft ihrem Tarifpartner Arroganz vor.

Der Ton in der Tarifauseinandersetzung bei der Lufthansa wird rauer. Lufthansa-Sprecher Klaus Walther warf der Gewerkschaft Ufo wegen ihrer neuen Streiktaktik Arroganz vor. „Ich glaube, es ist ziemlich arrogant, was die Gewerkschaftsführung gegenüber unseren Kunden macht. (...) Das richtet sich gegen die Flugpassagiere und ist unerträglich aus Sicht der Kunden“, sagte er am Dienstag dem Nachrichtensender n-tv. Zuvor hatte Ufo-Chef Nicoley Baublies die Lufthansa aufgefordert, ihre arrogante Haltung aufzugeben. Anderenfalls werde es zu flächendeckenden und ganztägigen Streiks kommen. Walther forderte die Flugbegleiter zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Frankfurt/Main (dpa) - Der starke Euro hat dem Dax einen etwas leichteren Wochenstart eingebrockt. Nach einem wechselhaften Kursverlauf schloss der deutsche Leitindex …
Dax leidet zu Wochenbeginn etwas unter Euro-Stärke
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Neuer Streit um Schuldenerlass beim Griechenland-Poker
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Bus-Gigant Flixbus hat sich den nächsten Konkurrenten einverleibt: Diesmal ist die Fernbussparte „Hellö“ der österreichischen Bahn an der Reihe.
Flixbus übernimmt Fernbusse der ÖBB
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss
Deutschland exportiert, was das Zeug hält. Doch des einen Freud, des andern Leid: Andere Länder setzt das unter Druck, und auch die EU-Kommission ist skeptisch.
Brüssel bemängelt deutschen Exportüberschuss

Kommentare