+
Schöne Nachricht zum neuen Jahr: Die Lufthansa schafft in Deutschland 4000 neue Arbeitsplätze.

Lufthansa schafft 4.000 neue Arbeitsplätze

Berlin - Die Deutsche Lufthansa will 4000 neue Mitarbeiter in Deutschland einstellen. Das Unternehmen sei auf Wachstumskurs, sagte der neue Konzernchef Christoph Franz der “Bild“- Zeitung (Montag).

Gesucht würden 2200 Flugbegleiter an den Drehkreuzen in Frankfurt und München, rund 900 neue Mitarbeiter für die Passagierbetreuung am Boden, 270 Pilotenschüler und über 300 neue Auszubildende. Offene Stellen gebe es außerdem für Fachkräfte, Hochschulabsolventen und Studenten in dualen Studiengängen.

Derzeit beschäftigt Europas größte Fluggesellschaft nach Angaben eines Sprechers rund 65 000 Menschen in Deutschland, weltweit sind es im Konzern rund 117 000 Beschäftigte.

Zum Jahresanfang hatte Franz (50) das Lufthansa-Steuer vom ausscheidenden Wolfgang Mayrhuber (63) übernommen, der die Kranichlinie in sieben Jahren zu einem wachsenden und weitgehend profitablen Airline-Verbund umgebaut hat.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare