+
Die Lufthansa ist mit einer Klage gegen einheitliche Sicherheitsgebühren bei An- und Abflügen auf deutschen Flughäfen endgültig gescheitert.

Lufthansa scheitert vor Gericht

Leipzig - Die Lufthansa ist mit einer Klage gegen einheitliche Sicherheitsgebühren bei An- und Abflügen auf deutschen Flughäfen endgültig gescheitert.

Nachdem die Airline bereits in zwei Instanzen unterlegen war, wies das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Donnerstag auch die Revision zurück. Die einheitlichen Gebühren für die Sicherung der An- und Abflüge durch die Deutsche Flugsicherung (DFS) seien rechtens, entschied der 3. Senat. Die Leistung, die den Fluglinien zugutekomme, sei auf allen Flughäfen “im Wesentlichen“ gleich. Die Lufthansa hatte argumentiert, die gleichen Gebühren an kleinen wie großen Flughäfen seien wettbewerbsverzerrend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Internetgeschäfte dürften ProSiebenSat.1 weiter antreiben
München (dpa) - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 dürfte heute eine gute Bilanz für das vergangene Jahr und einen optimistischen Ausblick vorlegen.
Internetgeschäfte dürften ProSiebenSat.1 weiter antreiben
Bund darf erneut mit Milliardengewinn der Bundesbank planen
Frankfurt/Main (dpa) - Der Bund darf sich erneut auf einen Milliardengewinn der Bundesbank freuen. Manches deutet darauf hin, dass die Überweisung aus Frankfurt für 2016 …
Bund darf erneut mit Milliardengewinn der Bundesbank planen
GfK veröffentlicht Daten zur Verbraucherstimmung
Nürnberg (dpa) - Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) veröffentlicht heute ihre aktuellen Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland. Zum Jahresanfang war die …
GfK veröffentlicht Daten zur Verbraucherstimmung
Opel-Interessent PSA legt Zahlen vor
Paris (dpa) - Der an Opel interessierte französische Autobauer PSA legt heute in Paris seine Geschäftszahlen für 2016 vor. Beobachter erwarten, dass sich Konzernchef …
Opel-Interessent PSA legt Zahlen vor

Kommentare