+
Die Kraniche fliegen auf Sparkurs.

Lufthansa: Sparpläne auch bei Konzernverwaltung

Frankfurt/Main - Die Deutsche Lufthansa will wegen der Wirtschaftskrise auch in ihrer Konzernverwaltung Geld sparen.

Wie ein Sprecher des Unternehmens am Sonntag sagte, sollen im Zentralbereich die Personalkosten jährlich um 5 Prozent gesenkt werden. Dies sei intern bereits mitgeteilt worden. In dem Bereich werden die Teile der Holding verwaltet. Wie viele Mitarbeiter dort tätig sind, konnte der Sprecher zunächst sagen.

Das Handelsblatt (Montagausgabe) hatte zuvor berichtet, dass die Lufthansa bis 2012 rund 15 Prozent der Stellen im Zentralbereich streichen will. Diese Zahlen konnte der Sprecher nicht bestätigen.

Das Unternehmen kämpft derzeit mit den Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Besonders problematisch sind Geschäftsleute, die wegen der Krise immer öfter in den günstigeren Klassen fliegen. Eine Erholung sieht das Unternehmen noch nicht.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Turbulenzen bei der Allianz: Ein überraschender Rücktritt überlagert die Botschaft, die der Versicherer eigentlich an die Öffentlichkeit bringen will.
Allianz-Deutschland-Chef wirft Handtuch
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich fürs Stillhalten entschieden. Vor den mit Spannung erwarteten Aussagen der US-Notenbank (Fed) zur …
Dax kaum verändert - Warten auf US-Notenbank
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
Den Haag (dpa) - Die Niederlande erwarten ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,3 Prozent in diesem Jahr und 2,5 Prozent 2018. Die Entwicklung der Wirtschaft und der …
Niederlande erwarten hohes Wirtschaftswachstum
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008
Washington (dpa) - Das Defizit in der US-Leistungsbilanz ist im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen. Der Fehlbetrag habe 123,1 Milliarden US-Dollar (102,7 Mrd …
USA-Leistungsbilanz mit größtem Minus seit Ende 2008

Kommentare