Lufthansa übernimmt Schweizer Tochter Swiss zum 1. Juli komplett

Frankfurt: - Frankfurt/Main - Die Lufthansa übernimmt ihre Schweizer Tochter Swiss zum 1. Juli dieses Jahres komplett. Dann halte sie über die Schweizer Gesellschaft AirTrust AG 100 Prozent des Aktienkapitals der Schweizer Airline, teilte die größte deutsche Fluggesellschaft in Frankfurt mit.

Die Lufthansa war im Mai 2005 bei der Swiss eingestiegen und hält derzeit 49 Prozent der Anteile. Voraussetzung für die komplette Übernahme in den Lufthansa-Konzern war die Übertragung der internationalen Swiss-Verkehrsrechte auf die deutsche Fluggesellschaft gewesen.

"Das Geschäftsmodell der Swiss ist ein voller Erfolg, die Airline befindet sich weiter im Steigflug und ist sehr gut unterwegs", begründete Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber den Schritt. Die Swiss werde eine eigenständige Fluggesellschaft mit Geschäftsleitung und Sitz in der Schweiz sowie mit eigener Crew und Flotte bleiben. "Swiss bleibt Swiss - auch mit Lufthansa", betonte Mayrhuber.

Die Swiss-Flotte werde gestärkt, kündigte die Lufthansa an. Außer den bereits angekündigten fünf zusätzlichen Langstreckenjets würden im Jahr 2008 drei weitere Flugzeuge vom Typ A340-300 in die Flotte aufgenommen und zwei A330-200 ersetzt. Derzeit setzt die Swiss 73 Flugzeuge ein. Im vergangenen Jahr beförderte die Schweizer Fluggesellschaft 10,5 Millionen Passagiere, bei der Lufthansa waren es 53,4 Millionen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bundesbank hat die Verlagerung ihrer Goldreserven aus dem Ausland gut drei Jahre früher abgeschlossen als geplant.
1710 Tonnen: Hälfte des deutschen Goldes nun in heimischen Tresoren
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Rosneft gehört mehrheitlich dem russischen Staat. Zuletzt sorgte die Nachricht für Diskussionen, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) für einen …
Rosneft siegt mit Schadenersatzklage in Milliardenhöhe
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Erstmals haben die Gläubiger der Air Berlin über das weitere Insolvenzverfahren beraten. Vor einer schnellen Zerschlagung des Unternehmens sind sie einstweilen …
Gläubiger lassen Air Berlin vorläufig weitermachen
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung
Auch wenn die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann längst Geschichte ist: Der Streit um ihr Ende beschäftigt weiter die Justiz. Es geht um viele Millionen und die …
Kaiser's Tengelmann: Gericht gibt Kartellamt Rückendeckung

Kommentare