Südkorea feuert Warnschüsse gegen russisches Militärflugzeug

Südkorea feuert Warnschüsse gegen russisches Militärflugzeug
+
Unter anderem soll auch die Zahl der gemeinsam vermarkteten Flüge steigen. Foto: Arno Burgi/Archiv

Engere Zusammenarbeit

Lufthansa und Etihad nennen Details zur Kooperation

Abu Dhabi/Frankfurt (dpa) - Die Fluggesellschaften Lufthansa und Etihad arbeiten künftig enger zusammen. Die Airlines aus Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten wollen Details dazu am kommenden Mittwoch (1. Februar) in Abu Dhabi bekanntgeben.

Nach Informationen aus Lufthansa-Kreisen geht es dabei insbesondere um eine intensivere Zusammenarbeit bei der Flugzeugwartung und der Bordverpflegung. Auch soll die Zahl der gemeinsam vermarkteten Flüge steigen, für die jede Gesellschaft eine eigene Flugnummer herausgibt.

An den Börsen war in den vergangenen Wochen auch über einen Kapitaleinstieg der Araber in die umsatzstärkste Airline Europas spekuliert worden. Eine erste Zusammenarbeit hat es bei der defacto-Aufspaltung der Etihad-Beteiligung Air Berlin gegeben. Lufthansa mietet ab diesem Frühjahr langfristig 38 Flugzeuge aus der Flotte der Air Berlin.

Deutschlands größte Fluggesellschaft hat bei ihrer Catering-Tochter LSG Sky Chefs und der Wartungssparte Lufthansa Technik jüngst umfangreiche Sparprogramme eingeleitet. Bei den Sky Chefs wackelt in Deutschland jede dritte von 5500 Vollzeitstellen, wenn zumindest die simplen Gerichte für die Europastrecken in Tschechien billiger zubereitet werden. Lufthansa Technik stellt die Flugzeugüberholung in Hamburg ein, in der Triebwerkswartung fallen in den kommenden Jahren 700 von 2000 Jobs weg. Auch Etihad streicht derzeit Tausende Stellen.

Die Lufthansa hatte den Golf-Airlines Emirates, Etihad und Qatar Airways jahrelang unfaire Unterstützung durch deren Heimatregierungen vorgeworfen. Die Existenzkrise der Air Berlin, an der Etihad mit 29 Prozent beteiligt ist, leitete 2016 eine Kursänderung ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lidl erntet heftige Kritik - Wegen Werbung für Plus-Size-Mode
Lidl sorgt mit seinem aktuellen Angebot mit Plus-Size-Mode von Größe 44 bis 56 für Ärger bei einigen Kunden: Das sei wohl kaum Plus Size, sagen sie.
Lidl erntet heftige Kritik - Wegen Werbung für Plus-Size-Mode
Schwerer Vorwurf: Diese Magen-Medikament soll Todesfall verursacht haben - Experte warnt
Bayer kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen. Nach Klagen gegen Tochter Monsanto ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen eines Todesfalls - durch das Medikament …
Schwerer Vorwurf: Diese Magen-Medikament soll Todesfall verursacht haben - Experte warnt
Produkt von Aldi sorgt für heftige Debatten: „Ich hoffe, das kauft niemand“
Ein Produkt von Aldi sorgt in den sozialen Netzwerken für Diskussionen. Es ist nicht das erste Mal, dass Verbraucher sich darüber aufregen.
Produkt von Aldi sorgt für heftige Debatten: „Ich hoffe, das kauft niemand“
Continental senkt wegen schwacher Autobranche Geschäftsziele
Konjunkturschwäche und Handelsstreit machen deutschen Unternehmen immer mehr zu schaffen. Viele müssen inzwischen ihre Geschäftsziele senken. Jetzt hat es auch den …
Continental senkt wegen schwacher Autobranche Geschäftsziele

Kommentare