Bei Gewinnzielen auf Kurs

Lufthansa verbucht für 2013 Passagierplus

Frankfurt/New York - Die Lufthansa  sieht sich nach den Sparbemühungen des vergangenen Jahres auf Kurs zu ihren Gewinnzielen. Zusammen mit seinen Tochter-Unternehmen verbucht der Konzern ein Passagierplus.

Belastet von Sonderaufwendungen vor allem für das Sparprogramm „Score“, will der Dax-Konzern für 2013 weiterhin einen operativen Gewinn von 600 bis 700 Millionen Euro ausweisen. Dies ging am Freitag aus der Präsentation von Finanzchefin Simone Menne hervor, die die Managerin am Montag in New York halten will.

Bis 2015 soll der operative Gewinn weiterhin auf 2,3 Milliarden Euro steigen. Für das laufende Jahr erwartet die Lufthansa im Schnitt sinkende Ticketpreise. Dennoch soll es 2014 dank geringerer Treibstoffkosten weiter aufwärtsgehen. Die Börsen reagierten begeistert auf den Ausblick, Lufthansa-Papiere legten am Freitag deutlich zu.

Das Jahr 2013 hat die Lufthansa mit einem Schlussspurt im Passagiergeschäft beendet. Im Dezember stieg die Zahl der Fluggäste bei Lufthansa und ihren Töchtern Germanwings, Swiss und Austrian Airlines  um 2,5 Prozent auf 7,3 Millionen, wie Europas größte Fluggesellschaft am Freitag in Frankfurt mitteilte. Im Gesamtjahr kam der Dax-Konzern damit auf 104,6 Millionen Fluggäste, ein Zuwachs von 1,0 Prozent im Vergleich zum Jahr 2012. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich um einen Prozentpunkt auf 79,8 Prozent.

Im Frachtgeschäft sah es zum Jahresschluss dagegen 2013 trübe aus. Im Dezember beförderte die Lufthansa konzernweit 155 000 Tonnen Fracht und Luftpost - 2,6 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Im Gesamtjahr ging das Volumen um 0,9 Prozent auf 1,965 Millionen Tonnen zurück. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 69,1 Prozent.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Neuer Paukenschlag in der Abgasaffäre: Audi-Chef Rupert Stadler wurde festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Vergangene Woche war bereits sein Haus durchsucht …
Audi-Chef Stadler in U-Haft genommen - Staatsanwaltschaft nennt Gründe
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
YouTube ist die populärste Videoplattform. Google will darauf aufbauen, um mit einem neuen Musik-Streamingdienst Spotify und Apple Music Konkurrenz zu machen.
Google startet neuen Musik-Streamingdienst: YouTube Music auch in Deutschland
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Im Abgasskandal bekommt Audi-Chef Stadler die harte Hand der Justiz zu spüren. Wegen Verdunkelungsgefahr nahmen Ermittler ihn in U-Haft. Ein vorläufiger Nachfolger steht …
Audi-Chef Stadler unter Betrugsverdacht verhaftet
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr
Heidelberg/München (dpa) - Strom und Gas für Haushaltskunden sind im ersten Halbjahr 2018 etwas billiger geworden. Der Preis sank nach Angaben der Vergleichsportale …
Leichter Preisrückgang bei Strom und Gas im ersten Halbjahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.