Lufthansa will raschen Ausbau des Münchner Flughafens

München - Die Lufthansa macht bei der geplanten Erweiterung des Münchner Flughafens Dampf. Die bereits geplante Erweiterung des Terminals 2 solle möglichst mit dem Bau der dritten Landebahn im Jahr 2011 umgesetzt werden, sagte eine Lufthansa- Sprecherin am Samstag.

Damit solle die Kapazität um 17 Millionen auf 42 Millionen Fluggäste im Jahr ausgeweitet werden. Die Erweiterung soll in Form eines Satellitengebäudes an den Terminal 2 angeschlossen werden.

Der von der Lufthansa und ihren Partnern genutzte und erst 2003 eröffnete Terminal 2 hat mit rund 22 von maximal 25 Millionen Fluggästen im Jahr bereits jetzt seine Kapazitätsgrenze fast erreicht. Die Erweiterung sei bereits zwischen Lufthansa und der Flughafengesellschaft ausgemacht, der Zeitpunkt aber noch offen. Beim Flughafen war am Samstag zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Im ersten Halbjahr war die Zahl der Passagiere am Münchner Flughafen um 10,5 Prozent auf mehr als 16 Millionen gestiegen. Die Zahl der Starts und Landungen kletterte mit 210 000 Flugbewegungen auf eine neue Höchstmarke. Um dem erhöhten Verkehrsaufkommen gerecht zu werden, plant der Flughafen trotz heftiger Proteste von Anwohnern und Naturschützern eine dritte Start- und Landebahn. Die Rekordzahlen des ersten Halbjahres machten die Dringlichkeit dieser Kapazitätserweiterung immer deutlicher, hatte Flughafen-Chef Michael Kerkloh vor zwei Wochen betont.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Seit fünf Monaten machten Vorstand und Belegschaft des Autozulieferers Grammer Front gegen den unbeliebten Großaktionär Hastor. Jetzt fällte die Hauptversammlung eine …
Keine Machtübernahme von Hastor bei Grammer
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Trotz guter Konjunkturdaten aus Deutschland hat der Dax am Mittwoch etwas schwächer geschlossen. Mit einem kleinen Abschlag von 0,13 Prozent auf …
Dax fehlt vorm Feiertag weiter der Schwung
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Es war ein historischer Schulterschluss: Die Opec hatte mit anderen wichtigen Förderländern eine Öl-Drosselung beschlossen. Die Vereinbarung soll nun wohl um neun Monate …
Komitee empfiehlt Opec-Förderlimit bis Frühjahr 2018
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"
Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und …
Linde und Praxair wollen "Zusammenschluss unter Gleichen"

Kommentare