+
Der Lufthansa drohen rote Zahlen: Jetzt sollen radikal Kosten gespart werden. Ein Personalabbau ist geplant.

Lufthansa will radikal sparen - Stellenabbau droht

Frankfurt/Main - Die Lufthansa will angesichts drohender roter Zahlen ihre Kosten radikal zurückfahren und auch massiv Stellen streichen.

Im Zuge des neuen Ergebnissicherungsprogramms “CLIMB 2011“ solle die Kostenbasis im Passagiergeschäft bis Ende des Jahres 2011 um eine Milliarde Euro reduziert werden, sagte eine Lufthansa- Sprecherin am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht des “Handelsblattes“.

Zudem soll die Verwaltung der Passagiersparte mittelfristig mit 20 Prozent weniger Stellen auskommen, wie der neue Lufthansa-Vize Christoph Franz in einem offenen Brief an die Mitarbeiter ankündigte. Betriebsbedingte Kündigungen seien jedoch derzeit nicht geplant, fügte die Konzernsprecherin hinzu.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Nach jahrelangem Streit sind sich die EU-Länder einig über verschärfte Regeln gegen Lohn- und Sozialdumping: EU-Ausländer müssen demnach gleich entlohnt werden wie …
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
Jeder macht es, fast jeden Tag: einkaufen. Und trotzdem gibt es einige Stolpersteine, die uns dabei das Leben schwer machen. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei maximal …
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Der VW-Konzern darf in den USA über 38 000 Fahrzeuge umrüsten, die mit der Manipulationssoftware ausgestattet wurden. Das hat die US-Umweltbehörde entschieden. 
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest
In einem Großauftrag hat die Fluggesellschaft Singapore Airlines 39 Flieger bei dem Flugzeugbauer Boeing bestellt. Bei der Vertragsunterzeichnung war auch US-Präsident …
Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest

Kommentare