+
Die Arbeitgeber kritisierten die Warnstreiks als unverhältnismäßig. Foto: Ole Spata

Luftverkehr normalisiert sich nach Warnstreiks wieder

Stuttgart (dpa) - Die Lage am Stuttgarter Flughafen hat sich am Morgen nach dem 24-stündigen Warnstreik des Sicherheitspersonals normalisiert. Es gebe keine Verspätungen, sagte ein Airportsprecher.

Um Mitternacht hatten die Luftsicherheitsassistenten ihren Ausstand wegen der Forderung nach höheren Löhnen wie auch ihre Kollegen in Hamburg und Hannover beendet. Rund 30 Flüge von und nach Stuttgart fielen aus, es kam zu stundenlangen Wartezeiten. Etwa 12 000 abfliegende Passagiere waren betroffen.

In Hamburg, wo noch deutlich mehr Reisende auf ihre Flüge warteteten, hatte zwischenzeitlich die Polizei die Flughafeneingänge wegen Überfüllung abgeriegelt. Der Flughafen stellte sich nach den Worten einer Sprecherin für Dienstag auf mehr Passagiere ein, etwa wegen Umbuchungen auf die nächstmögliche Maschine. Die Gewerkschaft Verdi plant im festgefahrenen Tarifkonflikt zunächst keine weiteren Warnstreiks.

Die Dienstleistungsgewerkschaft wollte mit der Aktion den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen, um im Tarifkonflikt in der Sicherheitsbranche eine bessere Bezahlung zu erreichen. Die Arbeitgeber kritisierten die Warnstreiks als unverhältnismäßig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Wegen eines Salmonellen-Fundes ist die ausschließlich bei Aldi Nord verkaufte Salami Piccolini zurückgerufen worden.
Aldi-Rückruf: Salmonellen in Salami entdeckt
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag erstmals über 13.000 Punkten geschlossen. Beim Stand von 13.003,70 Zählern und einem Plus von 0,09 Prozent ging der deutsche …
Dax geht erstmals über 13 000 Punkten ins Ziel
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Wegen defekter Kabel an der Lenksäule will Daimler weltweit mehr als eine Million Autos in die Werkstätten zurückrufen. Fatal: Der Airbag kann durch das Problem …
Daimler muss mehr als eine Million Autos zurückrufen
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft
Bei der insolventen Air Berlin bangen Tausende um ihren Arbeitsplatz, der Ärger richtet sich auch gegen Konzernchef Winkelmann. Wird Fliegen nun für viele Menschen auch …
Mitarbeiter von Air Berlin protestieren für Zukunft

Kommentare