+
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat dem Atomforum „Lug und Trug“ vorgeworfen.

„Lug und Trug“: Heftige Gabriel-Attacke auf  Atomforum

Berlin - Bundesumweltminister Sigmar Gabr iel ( SPD ) hat das Atomforum zu dessen 50-jährigen Bestehen scharf attakiert und der Organisstion „Lug und Trug“ vorgeworfen.

“50 Jahre Atomforum - das bedeutet ein halbes Jahrhundert Lug und Trug“, erklärte Gabriel am Mittwoch in Berlin . Er fügte hinzu: “Die Propagandazentrale der Atomkonzerne steht wie kaum eine andere Institution für das bewusste Verschweigen, Verdrängen und Verharmlosen der Gefahren, die mit der kommerziellen Nutzung der Atomenergie verbunden sind.“

Der Richtungswechsel in der Energiepolitik, der Aufbruch in eine Energieversorgung ohne Öl und Atom - all das sei am Atomforum “nahezu spurlos vorbeigegangen“. “Das Deutsche Atomforum ist das lebende Fossil aus der Atomsteinzeit. Die Dinosauriertechnologie Atomkraft steht nicht vor einer Wiedergeburt, wie manche glauben machen wollen, sondern vor ihrem Ende“.

Mit dem absehbaren Abschalten des letzten Atomkraftwerks in Deutschland werde auch “das deutsche Atomforum dort landen, wo es hingehört: auf den Misthaufen der Geschichte“, ließ Gabriel in einer Pressemitteilung in Berlin verbreiten.

dpa/mol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Microsofts neues Konsolen-Modell Xbox One X können nun auch Nutzer in Deutschland vorbestellen.
Microsoft startet Vorverkauf seiner neuen Konsole Xbox One X
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Katar verweigert der staatlichen saudischen Fluggesellschaft nach deren Angaben bislang die Landeerlaubnis, um Pilger aus dem Emirat zur Hadsch-Wallfahrt nach Mekka zu …
Katar verhindert angeblich saudische Flüge nach Mekka
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Kalte Nächte im April - Apfelbauern in den wichtigen Anbaugebieten am Bodensee und im Alten Land erwarten deswegen nun massive Schäden. Die Landwirte rechnen mit einer …
Apfelbauern rechnen mit deutlich geringerer Ernte
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht
Siemens hat im Streit um sanktionswidrig auf die Halbinsel Krim gebrachte Gasturbinen eine Niederlage erlitten.
Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht

Kommentare