Lukratives Gastspiel:

- München - Nach knapp zwei Jahren hat der Finanzinvestor und frühere Mehrheitseigentümer Kohlberg Kravis Roberts (KKR) sein lukratives Engagement beim Triebwerkshersteller MTU beendet. Das verbliebene 29,3-Prozent-Paket sei an institutionelle Investoren veräußert worden, teilte die MTU Aero Engines Holding AG in München mit. KKR hatte MTU Anfang 2004 von Daimler-Chrysler übernommen und die Beteiligung beim Börsengang Mitte 2005 verringert.

Das Vorsteuerergebnis von MTU ist laut Mitteilung von zuletzt 172 Mio. Euro um mehr als 30 Prozent gestiegen. "Mit der vollständigen Eigenständigkeit als börsennotiertes Unternehmen hat die MTU ein wesentliches Ziel erreicht", sagte MTU-Chef Udo Stark. Der MTU-Aktienkurs stieg gestern um zwischenzeitlich mehr als sieben Prozent. Für KKR hat sich das Engagement ausgezahlt. Die US-Investoren hatten 1,45 Milliarden Euro an Daimler-Chrysler bezahlt und einen Großteil dieser Summe über das Unternehmen fremdfinanziert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australien vergibt Milliardenauftrag an Bremer Lürssen-Werft
Bei der Modernisierung seiner Kriegsmarine hat sich Australien jetzt für die Bremer Lürssen-Werft entschieden. Der Milliardenauftrag gilt für eine Flotte von …
Australien vergibt Milliardenauftrag an Bremer Lürssen-Werft
Entscheidung über Zukunft von Küchenbauer Alno erwartet
Hoffen und Bangen für die Alno-Beschäftigten: An diesem Freitag wird eine Entscheidung darüber erwartet, ob es mit einem Verkauf des Küchenbauers klappt oder nicht.
Entscheidung über Zukunft von Küchenbauer Alno erwartet
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Pünktlich zum Schnäppchen-Großkampftag „Black Friday“ wollen Amazon-Mitarbeiter streiken - unter anderem gegen ungesunde Arbeitsbedingungen.
Am „Black Friday“: Amazon-Mitarbeiter wollen streiken
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 
Es geht um Macht und viel Geld: Beim Discounter Aldi Nord tobt ein Familienstreit. Entschieden wird er aber wohl erst im Dezember - das zuständige Gericht hat das Urteil …
Machtkampf bei Aldi wird zur Hängepartie: Es geht um die Zukunft des Discounters 

Kommentare