+
Das größte Containerschiff der Welt, die "Maersk Mc-Kinney Møller". Foto: Yonhap

Reederei-Riese

Møller-Maersk leidet unter niedrigen Frachtraten

Kopenhagen (dpa) - Niedrige Frachtraten machen dem kriselnden Reederei- und Ölgiganten A.P. Møller-Maersk weiter große Probleme. Im dritten Quartal verdiente das dänische Unternehmen mit 426 Millionen US-Dollar (387 Mio Euro) deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum (662 Mio US-Dollar).

Auch der Umsatz fiel mit knapp 9,2 Milliarden US-Dollar niedriger aus als im Vorjahreszeitraum (10,1 Mrd US-Dollar). Das teilte die Maersk-Gruppe mit.

Ende September hatte der Mischkonzern mit Sitz in Kopenhagen angekündigt, sein Ölgeschäft in den kommenden zwei Jahren entweder ganz oder in Teilen abspalten zu wollen. Auch der niedrige Ölpreis hatte Maersk in Bedrängnis gebracht. Das Transportgeschäft und die Energiesparte sollen künftig als eigenständige Unternehmen arbeiten. Für 2016 erwarten die Dänen ein Ergebnis deutlich unter dem von 2015.

Bericht, Englisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt etwas leichter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich auch am Freitag vorwiegend zurückgehalten. Wie schon während der vergangenen zwei Handelstage …
Dax schließt etwas leichter
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Rastatt/Berlin (dpa) - Der Einbruch der Bahn-Tunnelbaustelle in Rastatt und die folgende Sperrung der Rheintalbahn haben nach einer Studie einen volkswirtschaftlichen …
Zwei Milliarden Euro Schaden wegen Rastatter Bahnsperrung
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
In vielen deutschen Städten werden hohe Stickstoffdioxidwerte gemessen. Doch sind die Werte korrekt? Die EU sagt: ja. Die Verkehrsminister wollen die Messungen …
Stickoxid-Messstationen sollen überprüft werden
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren
Erfolg für die Deutsche Umwelthilfe: Das Kraftfahrtbundesamt muss Schriftverkehr mit VW im Zusammenhang mit der Rückrufaktion im Abgasskandal herausgeben. Das Amt hatte …
VW-Abgasskandal: KBA muss Umwelthilfe Akteneinsicht gewähren

Kommentare